Schuster hofft bei Skispringer Wellinger

Foto: epa/Ronald Wittek
Foto: epa/Ronald Wittek

INNSBRUCK (dpa) - Skisprung-Bundestrainer Werner Schuster erhofft sich von Olympiasieger Andreas Wellinger zu Beginn der zweiten Hälfte der Vierschanzentournee eine Steigerung. «Ich hoffe, dass er in Innsbruck einen Schritt nach vorne kommt», sagte Schuster über den 23-Jährigen, der in Oberstdorf und Garmisch-Partenkirchen jeweils nach dem ersten Durchgang ausgeschieden war. «Das ist natürlich ein fürchterliches Ergebnis, nach zwei Wettkämpfen mit null Punkten dazustehen», sagte Schuster.

Im vergangenen Jahr hatte Wellinger vor seinem Triumph bei den Winterspielen in Pyeongchang auch bei der Tournee überzeugt und war in der Gesamtwertung Zweiter hinter dem Polen Kamil Stoch geworden. In Innsbruck hatte er Rang drei belegt. Am Donnerstag findet ab 14.00 Uhr (ARD und Eurosport) die Qualifikation auf der Bergiselschanze statt. Tags darauf folgt zur gleichen Uhrzeit der Wettkampf.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.