Schnellbus-System wird eingestellt

Foto: The Nation
Foto: The Nation

BANGKOK: Sieben Jahre nach seiner Inbetriebnahme, wird der Service des „Bus Rapid Transit“ (BRT) Ende April mit hoher Wahrscheinlichkeit eingestellt.

In den ersten sechs Betriebsjahren hatte der BRT Verluste in Höhe von 1,2 Milliarden Baht eingefahren und das auferlegte Ziel verfehlt, täglich bis zu 30.000 Fahrgäste zu transportieren. Laut einer Studie nutzen lediglich durchschnittlich 20.000 Pendler täglich den Zubringer-Service.

Die BRT-Busse verkehren auf einer vom Rest der Straße abgetrennten Fahrspur auf der 15,9 Kilometer langen Route zwischen Sathorn und Ratchaphruek, eine der am stärksten befahrenen Straßen Bangkoks.

Die Stadtverwaltung (BMA) hat angekündigt, die Bürger entscheiden zu lassen, ob der Service aufrechterhalten oder eingestellt werden soll. Die Kasem Pundit University wurde diesbezüglich beauftragt, eine Umfrage durchzuführen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.