Schauspieler sammelt über 100 Mio. Baht für Flutopfer

Foto: Nationtv
Foto: Nationtv

THAILAND: Der Schauspieler und freiwillige Rettungshelfer Bin Bunluerit hat in weniger als zwei Tagen für die Opfer der Flutkatastrophe in der Provinz Ubon Ratchathani über 100 Millionen Baht gesammelt.

Der 57-jährige Vorsitzende der Stiftung Ruam Katanyu ging am Samstag um 15 Uhr auf seiner Facebook-Seite aus der nordöstlichen Provinz online. Er zeigte die Probleme der vom Hochwasser betroffenen Menschen auf und gab seine persönliche Kontonummer an. Laut thailändischen Medien erreichten die Spenden am Montag um 17.40 Uhr 105 Millionen Baht. Bin sagte, er habe eine Million Baht beigesteuert. Zunächst wollte er jedem betroffenen Haushalt 1.000 Baht geben. Da die Spenden jedoch höher ausfielen als erwartet, soll der Betrag erhöht werden. Der Schauspieler wollte 12 bis 13 Millionen Baht an Spenden aufbringen und war letztlich überrascht über die Höhe der eingehenden Spenden.

Er dankte den Spendern, von denen viele 10 bis 20 Baht schickten, und fragte sich, warum die Regierung kein Callcenter eingerichtet habe, um Spenden anzunehmen, wie es bei Katastrophen normalerweise der Fall sei. Als ob die Regierung seiner Aufforderung nachgekommen wäre, kündigte sie am Montag eine Fernsehsendung mit dem Titel „Unite Thais to Relieve Floods” an. Sie läuft am heutigen Dienstag von 19.30 bis um 22 Uhr im Kanal 9 von MCOT. Teilnehmen wollen Ministerpräsident Prayut Chan-o-cha und weitere Kabinettsmitglieder.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Roman Müller 18.09.19 18:49
Laut gedacht...
habe mir die Live-Sendung teilweise angeschaut. Da waren Spenden von Regierungsbehörden und auch Thai-Airways dabei. Da frage ich mich schon wo diese Gelder herkommen wenn sie dann auch tatsächlich auch eingehen und den Flutopfern zu Gute kommen, was ich natürlich hoffe. Das ganze sah schon sehr sagen wir mal etwas komisch aus. Irgendwie wie eine Werbesendung.... Wie dem auch sei, es bleibt zu hoffen dass nicht wie üblich die Hälfte der Spendengelder, (wie auch in Europa) einfach verschwinden.
Paul Rene Egger 17.09.19 23:58
Sammelergebnis
263 178 590 Thb Ein Dank an alle Spender die dazu beigetragen haben
Norbert Schettler 17.09.19 15:27
Spenden
In Ubon sind ja nun wirklich tausende Menschen schwer getroffen von der Ueberflutung und es wird ueberall fleissig gesammelt, bei Macro z.b. fahren LKWs vor, werden beladen und fahren wieder ab. Nur, wohin damit? Vor einer Stunde kam bei uns im Moo Baan ein Pickup vorbei vom Pujai Baan und uebergab mir eine grosse Plastiktuete, Inhalt vom Toilettenpapier ueber Moskito Coils, Fischkonserven, Sojamilch und vieles mehr. Dazu eine grosse Flasche Wasser. Und diese Tuete bekam jedes Haus, wobei hier absolut kein Hochwasser ist! Da frage ich mich ob mit der Organisation alles stimmt und wohin die eingenommenen Spendengelder gehen. Ob da die Tage noch jemand kommt und gibt uns die 1000Baht, die jeder betroffene Haushalt bekommen soll?
Roman Müller 17.09.19 12:52
Laut gedacht....
tolle Aktion, finde ich super. Die "Regierung" will das Gleiche heute Abend machen. Ich denke da wird die Spendenbereitschaft nicht so hoch sein, aus Angst die Gelder werden "zweckfremdet"....