Saudische Koalition greift Boote der Huthis an

Foto: Twitter/@riskstaff
Foto: Twitter/@riskstaff

SANAA (dpa) - Die von Saudi-Arabien angeführte Militärkoalition im Jemen hat nach eigenen Angaben fünf mit Sprengstoff beladene Boote der Huthi-Rebellen angegriffen.

Der Angriff sei im Norden der Provinz Hudaida am Roten Meer erfolgt, sagte der Sprecher der Militärkoalition, Turki al-Malki, am Freitag laut der saudischen Nachrichtenagentur SPA. Er beschuldigte die vom Iran unterstützten Huthis, den internationalen Schiffsverkehr in der Region zu bedrohen.

In den vergangenen Wochen hatten die Huthis mehrfach Ziele im benachbarten Saudi-Arabien angegriffen, darunter nach eigenen Angaben eine Ölpipeline und einen Flughafen im Süden des Königreichs. Die von Saudi-Arabien angeführte Koalition bekämpft die Huthis im Jemen vor allem mit Luftangriffen. Der Krieg dauert bereits mehr als vier Jahre, seit die Huthis große Teile des Nordjemens eingenommen haben und Saudi-Arabien in den Konflikt eingegriffen hat. Saudi-Arabien befürchtet, dass der Iran über die Huthis zuviel Kontrolle auf der Halbinsel bekommt.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.