Saudi-Araberin auf dem Weg nach Kanada - UNHCR lobt Ottawa

Foto: epa/Thai Immigration Bureau
Foto: epa/Thai Immigration Bureau

GENF (dpa) - Die nach eigenen Angaben vor ihrer Familie geflohene junge Saudi-Araberin Rahaf Mohammed el-Kunun war am Freitag auf dem Weg von Thailand nach Kanada. Das berichtete das UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR am Abend, nachdem Ottawa der jungen Frau Asyl gewährt hatte. Die Organisation lobte die schnelle Hilfe der kanadischen Behörden.

Die 18-Jährige wollte eigentlich nach Australien, strandete auf dem Weg dahin aber in Thailands Hauptstadt Bangkok. Über Twitter machte sie aus einem Hotelzimmer im Flughafen auf sich aufmerksam. Das UNHCR nahm sich ihrer an und stoppte ihre geplante Abschiebung in die Heimat. El-Kunun gab an, von ihrer Familie misshandelt worden zu sein. Sie habe sich in Kuwait abgesetzt.

El-Kununs Fall habe gezeigt, in welchen schwierigen Situationen Flüchtlinge sich oft befänden, sagte UNHCR-Chef Filippo Grandi. Die politische Stimmung gegenüber Flüchtlingen habe sich in einigen Ländern verschärft. Deshalb habe leider nur ein Bruchteil der 25,4 Millionen Flüchtlinge weltweit Aussicht, wie el-Kunun Aufnahme in einem sicheren Land zu finden.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder
André Brunner 12.01.19 11:44
Bravo
Bravo Kanada und dem fortschrittlichen Premier Minister für diese humanitäre Handlung.