Ryanair: Tarifvertrag für Flugbegleiter in Italien

Uniform eines Ryanair-Mitarbeiters. Foto: epa/Stephanie Lecocq
Uniform eines Ryanair-Mitarbeiters. Foto: epa/Stephanie Lecocq

ROM (dpa) - Neben den Piloten soll demnächst auch das Kabinenpersonal der irischen Billigairline Ryanair in Italien einen Tarifvertrag bekommen. Man habe sich mit den italienischen Gewerkschaften auf wesentliche Punkte dafür geeinigt, erklärte die Fluggesellschaft am Freitag. Italien gehört zu den größten europäischen Märkten der irischen Fluggesellschaft.

Der Vertrag soll vom 1. Oktober an für drei Jahre gültig sein und nach italienischen Rechtsvorschriften geschlossen werden, wie die Gewerkschaften FIT CISL, ANPAC und ANPAV gemeinsam mitteilten.

Mit dem Tarifvertrag soll den Angestellten unter anderem ein höheres Gehalt zugesichert werden. In den kommenden Tagen sollten letzte Details abgestimmt werden, so dass der Vertrag unterschrieben werden kann.

Ende August hatten bereits die Ryanair-Piloten in Italien einen Tarifvertrag unterzeichnet. Die Pilotengewerkschaft ANPAC hatte von einem «historischen Ereignis» gesprochen. Allerdings gibt es seitens von zwei Gewerkschaften Widerstand. Ihrer Darstellung zufolge lehnen die von ihnen vertretenen Piloten den Vertrag mehrheitlich ab.

Am Donnerstag hatten Gewerkschaften in Europa einen neuen Streik für den 28. September angekündigt - zum Auftakt der Herbstferien. Neben Flugbegleitern in Spanien, Portugal, Belgien und den Niederlanden wollten sich auch das Kabinenpersonal sowie zusätzlich Piloten in Italien beteiligen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.