Russische Marine weitet Raketentests vor Norwegens Küste aus

Foto: epa/Gorm Kallestad
Foto: epa/Gorm Kallestad

OSLO (dpa) - Die russische Marine hat weitere Raketentests vor der norwegischen Küste angekündigt. Nach Angaben der norwegischen Flugsicherung Avinor sollen diesmal Flugkörper in der Barentssee abgeschossen werden.

Das Übungsgebiet liegt nördlich der Stadt Kirkenes und der Makkaur-Halbinsel in internationalen Gewässern. Er erwarte durch die Militärübung keine Auswirkungen auf den zivilen Luftverkehr, sagte Avinor-Sprecher Erik Lødding der Deutschen Presse-Agentur.

Bereits am Donnerstag (1. November) beginnt die russische Marine mit Raketentests vor der norwegischen Westküste auf der Höhe der Städte Trondheim und Ålesund. Hier überschneidet sich das Übungsgebiet teilweise mit dem des Nato-Manövers Trident Juncture 18. Norwegens Streitkräfte erklärten am Montag, die Übung sei bekannt und werde keine Auswirkungen auf das Nato-Manöver haben.

Zurzeit trainieren in Norwegen rund 50.000 Soldaten aus den Nato-Staaten für den Bündnisfall, also den Beistand für ein angegriffenes Nato-Mitglied.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.