Elefanten-Stoßzähne beschlagnahmt

Foto: Polizei Rotterdam
Foto: Polizei Rotterdam

ROTTERDAM: Fahnder in Rotterdam haben mehrere Stoßzähne von Elefanten beschlagnahmt. Ermittelt werde wegen illegalen Elfenbeinhandels, teilte die Polizei in der niederländischen Hafenstadt am Freitag mit. Bei einer Versandfirma sei zunächst eine Lieferung eingetroffen, die verdächtig erschien. Beim Öffnen der Holzkiste entdeckten die Beschäftigen einen Stoßzahn.

Zollexperten und die Polizei untersuchten ihn und nahmen Ermittlungen auf, unter anderem mit auf Indonesien spezialisierten Fachleuten. Von dort stammten die Stoßzähne mutmaßlich. Später wurden weitere Sendungen mit Stoßzähnen beschlagnahmt.

Die Polizei vermutet, dass es um einen organisierten Handel mit Elfenbein geht. Die sichergestellten Stoßzähne im Gewicht von 85 Kilogramm hätten einen Wert von über 50.000 Euro. «Der Elefant ist vom Aussterben bedroht, und Stoßzähne können nicht ohne das Töten des Elefanten gewonnen werden», sagte Fahndungsleiter Ronald Kreling.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Johannes Heinrich Paul Schulte 04.05.22 14:00
Wieder Halbwissen um Worte fuer zu schinden
Es gibt eine Reihe von Arbeitelefanten denen man die Stosszaehne gekuerst hat.