Rompho-Areal in Jomtien im Wandel

Durch fehlende Informationen brodelt die Gerüchteküche gewaltig

Wo früher gefeiert wurde, ist heute Geisterstadt-Feeling. Leergeräumte Lokale, deren Tage gezählt sind.
Wo früher gefeiert wurde, ist heute Geisterstadt-Feeling. Leergeräumte Lokale, deren Tage gezählt sind.

PATTAYA: Wer derzeit durch das ehemals quirlige Bar- und Ladenquartier geht, dem werden die vielen leerstehenden Lokalitäten auffallen. Bis vor kurzem war im ganzen Bereich eine rege Tätigkeit zu verzeichnen. Etliche Bars, die auch speziell internationale Klientel ansprachen, ließen bei vielen Residenten, Überwinterern und Urlaubern ihre jeweiligen nationalen Heimatsgefühle aufkommen. Doch nun stehen viele dieser ehemaligen Treffpunkte von Schotten, Holländern usw. leer. Mit Premier League für Engländer oder Ligue 1 für Franzosen ist Fußballschauen hier vorbei. Nach und nach hat ein Betrieb nach dem anderen dichtgemacht. Vor allem die Betriebe in der oberen Hälfte des Areals, ab der Jomtien Second Road, stehen verwaist und leergeräumt dar. Das umfasst auch ehemalige Restaurants, Pizzerien, Minimärkte, Massagen und Friseursalons der beidseitigen Straßen.

(Lesen Sie den vollständigen Artikel mit einem Online-Abo...)

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder
Thomas Thoenes 03.03.19 12:13
Sehr verwunderlich bei den ständig
steigenden Touristenzahlen.