Mehrere Monate «mit einer Verletzung will ich nicht»

Foto: epa/Lukas Barth-tuttas
Foto: epa/Lukas Barth-tuttas

MÜNCHEN (dpa) - Arjen Robben will die Entscheidung über seine Fußball-Zukunft nach dem Abschied vom FC Bayern München auch von seiner Gesundheit abhängig machen.

«Eigentlich will ich noch gerne spielen. Aber - das ist wichtig: Noch einmal fünf Monate mit einer Verletzung oder mehrere kleinere Blessuren will ich nicht», sagte der frühere niederländische Nationalspieler dem «Kicker» (Montagausgabe) in einem Interview. «Ich kann noch vier, fünf Jahre spielen. Aber da ist eben die andere Seite mit den Verletzungen.»

Erst vor einer Woche beim 3:1 gegen Hannover 96 hatte Robben nach langer Verletzungspause seinen ersten Kurzeinsatz in diesem Jahr in der Bundesliga. Die lange Pause hat an ihm genagt. «Manchmal war ich verzweifelt, aber das ist normal. Zwei-, dreimal stand ich schon vor der Tür in den Kader, aber sie ging nicht auf», erzählte er. «Dann fiel ich wieder die Treppe runter, drei- viermal. Es war eine schwierige Zeit.»

Für Robben gibt es nach eigener Aussage «so viele Optionen, Europa, außerhalb von Europa.» Ein Engagement in China sehe er «eher nicht. Alles hat sein Plus und Minus. Am Ende muss es aus voller Überzeugung kommen.»

Der heute 35-Jährige war im Sommer 2009 für rund 24 Millionen Euro Ablöse von Real Madrid nach München gekommen und verlässt den deutschen Rekordmeister im Sommer ebenso wie Franck Ribéry. «Du bist die ganze Karriere gewohnt, immer für das Höchste zu spielen, um Titel. Ich weiß nicht, ob es in mir drin ist, in einer Mannschaft, die um Platz 6 oder 8 spielt, zu stehen», sagte Robben.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.