Riesige Wellen knabbern an der Küste

Foto: The Nation
Foto: The Nation

PRACHUAP KHIRI KHAN: Am Mittwoch (25. Januar 2023) strömten Touristen zum Wellenbrecher im Bezirk Mueang in der Provinz Prachuap Khiri Khan und schossen fleißig Selfies, während riesige Wellen bis zu vier Meter hoch anschwollen.

Hohe Wellen können derzeit entlang der acht Kilometer langen Ostküste der Provinz beobachtet werden, die vom Khao Ta Mong Lai Forest Park bis zur Prachuap Khiri Khan Air Force Base (Wing 5) reicht.

Die hohen Wellen sind nach Angaben des Meteorologischen Amts eine Folge des sich verstärkenden Nordostmonsuns, der von Mittwoch bis nächsten Montag über dem Golf und dem Süden herrschen wird.

Die Meteorologen sagten auch vereinzelte schwere Regenfälle im Süden voraus, die im Laufe der Woche zu Überschwemmungen führen könnten. Am Mittwoch stand auf den Straßen entlang der Küste von Prachuap Khiri Khan das Wasser bereits etwa 30 cm hoch. Ein Einheimischer sagte gegenüber Reportern von „The Nation“, dass die Überschwemmung allein durch die Wellen verursacht worden sei, da seit dem Morgen kein einziger Tropfen Regen gefallen war.

Die Straßenverkäufer entlang der Küste mussten ihre Geschäfte wegen der Überschwemmungen schließen, aber einige ausländische Touristen wurden beim Sonnenbaden am Strand gesehen, wo sie den Anblick der heftigen Wellen bewunderten, die an der Küste knabberten.

Die Provinzbehörde hat das Schwimmen im Meer sowie alle Arten von Wassersport aus Sicherheitsgründen bis auf weiteres verboten.

Über 100 kleine Fischerboote in Prachuap Khiri Khan blieben am Mittwoch ebenfalls im Hafen und warteten das schlechte Wetter ab.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.