Riesen-Phallus stimmt Regengott gnädig

Ein Riesen-Phallus gegen das anhaltende Dürre-Problem: Was im Westen als Aberglaube abgestempelt werden würde, erweist sich in Thailand als erfolgreiche Wunderwaffe. Foto: Daily News
Ein Riesen-Phallus gegen das anhaltende Dürre-Problem: Was im Westen als Aberglaube abgestempelt werden würde, erweist sich in Thailand als erfolgreiche Wunderwaffe. Foto: Daily News

CHACHOENGSAO: Was tut ein Bauer, wenn die Regenmenge zu gering ist, um die Felder zu bestellen? Na klar – er errichtet auf einer Straße einen riesigen Phallus! So geschehen in Ban Nam Priaws Unterbezirk Yothaka in der Provinz Chachoengsao im Osten des Landes.

Da lokale Bauern befürchteten, dass die Wassermenge, die ihnen Anfang Juni zur Verfügung stand, zu gering und obendrein auch noch zu salzig sei, wandten sie sich auf direktem Wege an den Himmel und erbaten um eine Verbesserung der Situation.

Um nichts den Zufall zu überlassen, bedienten sie sich der bewährten „Phallus-Methode“: Aus Lehm formten die Landwirte einen 1,5 Meter hohen Penis – einschließlich Hodensack – der in Richtung Himmel auf einer Straße aufgerichtet wurde.

Zuvor wurden alle vorgeschriebenen Genehmigungen beim lokalen Phoo Yai Ban Chamnan Kenthongdaeng eingeholt. Da der Phallus (Thai: „plat phik“) auf einer „Straße nach Nirgendwo“ ohne Staugefahr errichtet wurde, sollte dem Projekt von behördlicher Seite aus natürlich nichts im Wege stehen. Zudem erwies sich die „Phallus-Methode“ bereits in der Vergangenheit als erfolgreich, wie die Behörde betonte.

Die Farmer versammelten sich also auch diesmal wieder vor dem Riesenpenis zu gemeinsamen Gebeten und der Darbringung von Opfergaben. Mit Erfolg: Erneut reagierte der Himmel prompt auf die ihm dargebotene Manneskraft und ließ das kostbare Nass reichlich auf die Felder nieder.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Ulrich Herzog 14.06.21 18:59
Phallus
Das haben die sich sicher bei uns Deutschen abgeguckt, in Dangast am Strand steht schon viel länger ein riesiger Phallus. Ob der auch zum Regen animiertnseiß ich allerdings nicht.
Bernd Wendland 13.06.21 20:50
Diesen schönen Artikel habe ich soeben auch bei Facebook veröffentlicht unter der Überschrift "WENN ER STEHT, GIBT ES BALD REGEN. Wie die Thais gegen den Klimawandel kämpfen". Daran sollten sich auch die Grün:innen und die Heilige Greta ein Beispiel nehmen.
Rene Amiguet 13.06.21 12:20
Nüzt's nichts so schadet nichts
Ist doch schön wenn für alle die daran glauben. Wenn es dann zufällig noch regnet um so besser. Bitte nicht vergessen weg zu nehmen sonst gibt es noch Überschwemmungen.