Reisende sorgen sich um die Umwelt

Foto: Tourism Authority Of Thailand
Foto: Tourism Authority Of Thailand

BANGKOK: Die negativen Auswirkungen des Massentourismus auf die Umwelt sind laut der Agoda-Umfrage „Sustainable Travel Trends“ die derzeit größte Sorge von Reisenden.

Die Umfrage, an der sich 18.327 Personen beteiligten, hatte zum Ergebnis, dass sich Touristen über verschmutzte Strände und Wasserwege, Abholzung, Energieineffizienz sowie Einwegplastikmüll in Unterkünften sorgen. Die Befragten sind der Meinung, dass Regierungen (26 Prozent) die verantwortungsvollste Organisation für eine positive Umweltentwicklung in der Reisebranche sind, gefolgt von Tourismusbehörden (23 Prozent), Einzelpersonen (20 Prozent), Reiseveranstaltern (9 Prozent) sowie Hotels und Unterkünfte (8 Prozent).

Auf die Frage nach Ihrem eigenen Beitrag zum Umweltschutz antworteten die Umfrageteilnehmer, dass sie sich um die Reduzierung ihrer Müllmenge bemühen, indem sie weniger Einwegplastik verwenden, Klimaanlage und Licht beim Verlassen ihres Zimmers ausschalten und bei der Buchung umweltfreundliche Unterkünfte bevorzugen. 

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Coppo 27.06.21 16:00
Basics
Lasst die Schüler Müll sammeln. 1 x die Woche
Von den Eltern leben Sie es nicht , also muss es angeordnet werden
Nur so lernen Sie es
Georg Meyer 27.06.21 14:40
Fragen Umweltschutz
Fragen Sie mal einen Thai, wo der Müll der Stadt entsorgt und das Abwasser hingeht. Ich behaupte mal, keinem interessiert diese Probleme....habe auch viele gefragt.... I den"t know.
Wenn man ein Problem nicht sieht, existiert das Problem nicht... ist Thai culture. Urs hat es treffend beschrieben.
Urs Widmer 27.06.21 13:50
Umweltschutz ist in vielen asiatischen Ländern leider - wenn überhaupt - weit weit hinten in den Prioritätenlisten angesiedelt. Jeder freie Flecken wird in kürzester Zeit zur Müllhalde. Das Wort Umweltschutz müsste erst mal in die Köpfe von Regierungsbehörden und Einwohnern gelangen und erklärt werden. Hohe Priorität hat alles, was kurzfristig Geld verspricht und dazu gehört der Umweltschutz nicht.
Ingo Kerp 27.06.21 12:50
Umweltschutz? Kommen Sie nach TH, hier lernen sie alles darüber. Negierung desselben hat hier einen hohen Stellenwert.
Jürgen Franke 27.06.21 11:10
Grundsätzlich hat der Gastgeber
für die Reinhaltung zu sorgen. In Thailand ist das etwas schwierug, da Ordnung und Sauberkeit offensichtlich keinen besonderen Stellenwert haben. Möglicherweise hängt diese Eigenschaft mit der Sozialisierung der Menschen zusamman und beginnt mit der Erziehung. Singapore beweist, wie es anders möglich sein lann.