Reiseleiter erpresst Touristen aus China

Foto: Tourist Police
Foto: Tourist Police

PATTAYA: Die Touristenpolizei hat einen chinesischen Reiseleiter festgenommen, der Urlauber aus China bedroht und erpresst hat.

Das Video von dem Vorfall wurde in der Volksrepublik mehr als drei Millionen Mal geteilt und hat Thailand ein schlechtes Image als Reiseland eingebracht. Auf dem Video soll zu sehen sein, wie der Reiseleiter Urlauber zwang, in von ihm ausgesuchten Geschäften einzukaufen. Der Chinese forderte von den Touristen Geld und warnte sie, sollten sie der Aufforderung nicht nachkommen, könnten sie am nächsten Tag den Bus nicht mehr besteigen. Der Reiseleiter arbeitete für die Chinese-Thai Tour Company (TYT), die Chinesen nach Bangkok, Rayong und Pattaya bringt. Der Reiseleiter wurde wegen illegaler Tätigkeit angeklagt, die Agentur TYT weil sie das Image des thailändischen Tourismus´ beschädigt hat.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder
Michael P. Jordan 14.05.18 17:11
Geschäftstüchtig, oder kriminell ???
Ja, in bestimmten Geschäften einkaufen ist doch ein Geschäftsmodell !!!
Thomas Thoenes 14.05.18 15:36
Egal ob legal oder nicht,
ob der Reiseleiter Thai oder Chinese war. Der negative Nachhall dieser Geschichte wird wohl immens und lange anhalten. Vielleicht hat man mit dem chinesischen Massentourismus als Qualitätstouristen doch aufs falsche Pferd gesetzt?