Thailands Regierung will Expats für Inlandsreisen gewinnen

In Thailand lebende Ausländer sollen für mehr Inlandsreisen gewonnen werden. Foto: epa/Narong Sangnak
In Thailand lebende Ausländer sollen für mehr Inlandsreisen gewonnen werden. Foto: epa/Narong Sangnak

BANGKOK: Das Ministerium für Tourismus und Sport ermutigt Hotels, faire Pauschalangebote für Expats anzubieten und Preisdiskriminierung zu vermeiden. Das Ministerium zielt darauf ab, zwei Millionen in Thailand lebende und arbeitende Ausländer für mehr Reisen im Inland zu gewinnen.

Tourismus- und Sportminister Phiphat Ratchakitprakarn fordert die Expats auf, im Inland zu reisen, anstatt ins Ausland zu gehen, da sie bei der Ankunft in anderen Ländern und bei der Rückkehr nach Thailand mit einer 14-tägigen Quarantäne rechnen müssen. Die staatliche Tourismusbehörde arbeitet mit Hoteliers und dem thailändischen Tourismusrat zusammen, um sicherzustellen, dass Ausländer die gleichen Hotelpreise erhalten wie Einheimische. Phiphat räumt ein, dass das Ministerium für Tourismus und Sport die doppelte Preisgestaltung bei lokalen Attraktionen für Thais und Ausländer in naher Zukunft nicht stoppen kann, da diese in den Zuständigkeitsbereich verschiedener Ministerien fallen.

Der Minister sagte weiter, die meisten in Thailand lebenden Expats neigten dazu, mit der Familie zu reisen, Golf zu spielen und einzukaufen, wobei sie im Durchschnitt 6.000 bis 8.000 Baht pro Tag ausgeben. Diese Ausgaben seien fast doppelt so hoch wie die der einheimischen Reisenden, die rund 4.000 Baht pro Tag ausgäben.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Wolfgang Grille 07.08.20 18:42
Deutscher TÜV
@Kurt Wurst Das war einmal, dass man bei TÜV-Zeitüberschreitung nur verkürzt die nächste Plakette bekommt!
walter hirsch 06.08.20 16:00
Herr Schettler mit bitte nicht ueber...herfallen meine ich nur das es oft hier nicht einfach fuer einen Betroffenen ist auf Recht und Unrecht bei Behoerdenbescheiden zu reagieren . Das kann in's Auge gehen , daher sind von anderen gemachte Erfahrungen noetig und Anfragen schon mit Nachsicht zu bewerten und Vestaendnis entgegen zu bringen. Das Vorgehen des Beamten ist im Grunde doch allen Kommentatoren , auch ihnen ,sehr suspekt .
Norbert Kurt Leupi 06.08.20 15:52
Die Visa-... Herr Michael Meier
Freiheit der Schweizer für Laos ist auf lediglich 2 Wochen beschränkt ! Dafür dürfen die Deutschen für 2 Wochen ohne Visa nach Vietnam , was uns Schweizern verwehrt bleibt ! Wie Du siehst , gibt`s noch Unterschiede im Hier und Jetzt , ins Jenseits dürfen wir dann alle ohne Visa gehen ! 555
walter hirsch 06.08.20 15:50
Herr Mueller
Richtig, Multiple-Entry kostet mehr. Ich habe zwar ebenfalls immer (Immifehler vor Ort) 1900Bath bezahlt ,bei notwendiger Ausreise an der Airportimmi den fehlenden Betrag dann nachbezahlt.
walter hirsch 06.08.20 15:44
Sie haben recht , Anwalt unnuetz den dann wird es erst richtig teuer . Sauer sein und die Immigration wechseln ist angesagt .
Sie sind nicht allein , bei mir waren es , haben sie vielleicht gelesen ,1,5 Mio.Thb.