Regierung soll den Tourismussektor stärken

Foto: epa/Rungroj Yongrit
Foto: epa/Rungroj Yongrit

BANGKOK: Die Urlaubsbranche erwartet von der Regierung Anreize zur Förderung des Tourismus, so die weitere Liberalisierung der Visaregeln.

Die Zahl der Ausländer, die Thailand im Januar und Februar besuchten, betrug 7,29 Millionen, ein Anstieg um 2,53 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Die Einnahmen legten um 0,77 Prozent auf 387 Milliarden Baht zu. Laut Vichit Prakobgosol, Präsident des Verbandes thailändischer Reiseveranstalter (ATTA), befürchtet die Branche, dass der Tourismus nur geringfügig wachsen wird, auch wegen der Luftverschmutzung in Bangkok und Chiang Mai. Deshalb seien staatliche Maßnahmen erforderlich, insbesondere die Befreiung von der Visumgebühr für ausländische Besucher.

Ronnachit Mahattanapreut, leitender Vizepräsident für Finanzen und Verwaltung des Central Plaza Hotel Plc, das seine Hotels unter dem Namen Centara Hotels betreibt, räumte gegenüber der „Nation“ ein, dass das gesamte Hotelgeschäft im ersten und zweiten Quartal dieses Jahres schlechter ausfällt, als in den gleichen Zeiträumen vom letzten Jahr. Hotels unter der Marke Centara Hotels haben Marketingkampagnen gestartet, um ausländische Touristen nach dem Einbruch chinesischer Reisenden aus anderen Ländern anzuziehen. Zu den Märkten gehören Indien, Südkorea, Japan, Frankreich und Deutschland. Weitere Probleme für die Hotellerie sind die politischen Unsicherheiten des Landes, die sich auf die Bereiche Meeting, Incentive-Reisen und Ausstellungen auswirken könnten.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
required fields
bert brecht 21/04/2019 20:41
eur thb in 2020
@herbert jochen schmidt: die EUR THB Zeichen stehen für 2020 eindeutig nur noch um 35, eher darunter
Michael Meier 21/04/2019 11:11
@ Walter Pfau
Sie machen es sich einfach . Der Tourismus ist nun mal fast die wichtigste Einnahme und es ist verständlich dass Th bestrebt ist den Tourismus anzukurbeln . Der € , Rubel und engl. Pfund sind im Keller und das ist das Pompem der Touris & Expats ! TH-Baht um 10% abwerten und dann geht´s uns allen besser . Gilt auch für den schwächelnden Export !
Wilfried Stevens 21/04/2019 11:10
Übertourismus bedeutet...
...mehr Müll, mehr Wasserverbrauch, mehr Energieverbrauch...etc.. Mag es für die thailändische Wirtschaft einer der wichtigsten Einahmequellen und (noch) Jobmaschinen sein, so überwiegt immer noch eine Nachhaltigkeit. Die Schliessung der Maya-Bucht war ja auch mehr als überfällig. Bali plant eine Umweltabgabe für Touristen, in Thailand sollten die Hotels und Resorts verpflichtet werden, sich daran zu beteiligen.
Siam Fan 21/04/2019 11:09
Tourismussektor fordert und die Regierung bringt
Der Staat sollte mal höhere Steuern und Gebühren fordern! Hat der Staat, wie gefordert weitere Einnahmeverluste, müssen im Sozialstaat die Armen verzichten!
Kurt Wurst 21/04/2019 11:08
Vielleicht
setzt sich ja der neue Chef der Immigrationsbehörde etwas mehr zu Gunsten des Tourismus ein. Abwarten...