Räumung der Gehwege wird fortgesetzt

In den Bereichen Siam Square und Ratchadamri müssen die Händler ihre Sachen packen. Foto: epa/Rungroj Yongrit
In den Bereichen Siam Square und Ratchadamri müssen die Händler ihre Sachen packen. Foto: epa/Rungroj Yongrit

BANGKOK: Die Räumung der Gehwege der Hauptstadt wird fortgesetzt. Als nächstes trifft es die Händler im Bereich Siam Square und Ratchadamri. Sie müssen bis zum 1. August ihre Marktstände abgebaut haben.

Die 554 betroffenen Händler sollen auf ein Grundstück unter dem Phong Phra Ram Expressway umgesiedelt werden. Das für den Markt ausgewiesene Gelände ist über 7 Rai groß. Es bietet Platz für insgesamt 620 Händler sowie 60 Fahrzeuge und ist im Besitz der Expressway Authority of Thailand. Bisher wurde es als Sportplatz und als Parkplatz der städtischen Müllabfuhr genutzt.

Ebenfalls von Händlern befreit werden die Bürgersteige vor der CentralWorld Shopping Mall, dem Big C Ratchadamri Superstore, an der Ratchaprasong-Kreuzung und auf der Ploenchit Road. Sie sollen an die Bahntrasse des Flughafenzuges Airport Rail Link umgesiedelt werden und dürfen zwischen den Bahnhöfen Ratchaprarop und Phaya Thai ihrem Geschäft nachgehen. Das Areal umfasst 4.900 Quadratmeter.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Jürgen Franke 15.07.16 14:57
Die Räumung der Gehwege
findet meine volle Zustimmung, da dadurch die Existenz der Händler nicht gefährdet wird. Möglichweise erhöht sich, durch bessere Parkmöglichkeiten, noch der Umsatz.