Rätsel um Russin auf Koh Tao

Rätsel um Russin auf Koh Tao

KOH SAMUI: Verschollen im… Bermuda-Dreieck von Koh Tao: Das rätselhafte Verschwinden der russischen Urlauberin Valentina Novozhyonova, 23, (wir berichteten online) seit dem 15. Februar hat die Taucherinsel einmal mehr in die Negativschlagzeilen gehievt.

Seither überschlagen sich auf Koh Tao und in den Netzwerken die Spekulationen – und die Ermittlungsergebnisse der Polizei konnten die Flut der wahnwitzigen Theorien nicht stoppen. Wie üblich in solchen publicityträchtigen Fällen si­ckerten aus Ermittlungskreisen angebliche psy­ch­i­sche Vorerkrankungen der Vermissten durch, und auch ihre Liebe fürs Freitauchen sollte kolportieren, dass keine Gewalttat hinter ihrem Verschwinden stecken könne.

Als im Zuge ausgiebiger Suchaktionen Leichenteile vor Koh Tao angeschwemmt wurden, schien sich die Theorie des Free-Diving-Unfalls der Polizei zu bestätigen. Allein: die sterblichen Überreste gehörten nicht zu Valentina Novozhyonova und bis heute ist ihr Verbleib nicht geklärt.

Auf Koh Tao, der Insel mit den spektakulären Todesfällen und dem unvergessenen Doppelmord an den britischen Rucksacktouristen Hannah Witheridge und David Miller vom 15. September 2015, ist abermals die Reputation ins Wanken geraten, die ohnehin nicht mehr die beste ist.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Jack Norbert Kurt Leupi 03.04.17 15:01
Gefährliche Insel
Herr Chris Star ! Ihr Kommentar kann man , nein den m u s s man ohne wenn und aber unterschreiben ! Danke für die klaren Worte !
Chris Star 02.04.17 19:44
gefährliche Insel?
Sollte man nicht eigentlich davon ausgehen können, dass diese kleine Insel überschaubarer und damit weniger gefährlich als das Festland ist? Wäre dann im Umkehrschluss das Festland nicht noch viel gefährlicher? Genau das ist der Fall. Ich finde es immer wieder krass, wie blauäugig Touristen nach Thailand kommen, unterbewusst annehmen sich in einem schönen Land mit ähnlich zivilisierten Verhältnissen wie z.B. bei einem Europa Urlaub zu befinden, weil sie sich vorher überhaupt nicht informiert haben. Da die Erziehung und die Manieren der jungen Leute heutzutage meist zu wünschen übrig lässt und sie sich vor Ort im Urlaub dementsprechend respektlos und blauäugig verhalten, braucht man sich nicht wundern, wenn Ihnen eventuell deswegen etwas passiert. Thailand ist defacto ein sehr gefährliches Land, mit vielen gewaltsamen und auch mysteriösen Todesfällen jedes Jahr. Täglich ist in der speziellen Presse darüber zu lesen. Würden sich darüber die Touristen vorab erst einmal intensiv informieren, sollte sie dann ihre Vernunft eigentlich davon abhalten, einen Urlaub in Thailand zu riskieren. Durch die Einfachheit heutzutage, günstig und schnell um die Welt reisen zu können fehlt den Menschen der Respekt vor solchen Abenteuern. Wer sich in die Gefahr begibt in ein Dritte Welt Land zu reisen, indem die Menschen den Moment leben, logischerweise hohen Mangel an Vernunft, Bildung, Wertvorstellungen, Moral, Fairness, Gewissen, also wenig Zivilisiertheit aufweisen, kann darin umkommen.
Jack Norbert Kurt Leupi 01.04.17 13:16
Kho Tao
ohne Worte und zum vergessen , obwohl es nur 74 Km von der Beach meines Tambons , im Golf von TH , entfernt liegt !
Tom Beringer 31.03.17 17:06
Daumen runter !
Auch wenn"s keinen (Thai) interessiert: Ich war noch nie auf Koh Dtao und werde da auch nie hin fahren. Diese Schildkröte werde ich nicht schlucken. Da will man gar nicht wissen, was da alles "unter"m Sandteppich" ist.
Sitting Bull 31.03.17 10:46
Mir ist nur aufgefallen....
Das Hannah W.und die Vermisste gewisse Aehnlichkeiten aufweisen. Das mag Zufall sein, oder eben auch nicht.