Qualcomm schließt neues Gebot für NXP aus

Foto: epa/Michael Nelson
Foto: epa/Michael Nelson

FRANKFURT/MAIN (dpa) - Der US-amerikanische Chiphersteller Qualcomm will keinen neuen Anlauf machen, den niederländischen Wettbewerber NXP zu übernehmen. Das gab Qualcomm bekannt, nachdem sich US-Präsident Donald Trump und Chinas Präsident Xi Jinping im Rahmen des G20-Treffens offen für eine Genehmigung der Übernahme gezeigt hatten.

«Die Frist für die Transaktion ist ausgelaufen», gab Qualcomm bekannt, damit sei das geplante Geschäft hinfällig. Qualcomm betrachte die Angelegenheit als abgeschlossen.

Qualcomm hatte den mehr als 40 Milliarden Dollar schweren Übernahmeversuch im Juli nach fast zwei Jahren abgebrochen, weil die chinesischen Wettbewerbsbehörden sich quergestellt hatten. Am Wochenende erklärte die US-Regierung, dass Chinas Präsident Xi Jinping gesagt habe, er sei offen für eine Genehmigung der Übernahme, falls Qualcomm diese erneut beantragen würde.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.