Puzzle und Wundertüte

Achtung: Handtaschen- und Halsketten-Entreißer gehen um! Warum nur in Thai?  Opfer sind doch auch Farangs. Voller Text unten!
Achtung: Handtaschen- und Halsketten-Entreißer gehen um! Warum nur in Thai? Opfer sind doch auch Farangs. Voller Text unten!

Helfen Sie uns. Wir brauchen Ihre ehrliche, ungeschminkte Meinung. Wir wundern uns seit langem. Es ist ein wahrhaftiges Puzzle. Was eigentlich macht Pattaya zum am schnellsten wachsenden Urlaubsort in ganz Asien, was ist denn das Geheimnis des Erfolgs? Wir sind ehrlich verwirrt. Seit Jahren totgesagt, nur immer in den schlechten Nachrichten, Kategorie hoffnungslos, und nun seit Jahren der große Profiteur aller Probleme oder Katastrophen, die sich im Umkreis ergeben, unbeirrbar auf dem Weg nach vorne, Pattaya.

Persönlich glauben wir, dass der Tsunami einen großen Einfluss auf den Aufschwung Pattayas gehabt hat. Da haben viele Leute unfreiwillig erstmals realisiert, dass Pattaya gar nicht so schlecht wie sein Image sein muss. Nun ändert sich, nicht zuletzt aufgrund von wirtschaftlichen Entwicklungen in der Welt, auch der Mix der Besucher aus aller Welt, nicht nur nach Nationen, auch nach Geschlecht und Zivilstand.

Wir würden uns wirklich freuen, wenn Sie unser Denken mit Ihrer Meinung bereichern würden. Ein paar Dinge können wir schlankweg von vornherein eliminieren. Es kommt kein Besucher nach Pattaya, Bang Lamung, Chonburi, wegen der miserablen Meerwasserqualität oder der zum Teil gefährlich penetrant schlechten Luft, oder dem kläglichen endlosen Straßenbau in Jomtien. Es gibt weitere Dinge, die normalerweise Touristen zum Protest herausfordern, unbegehbare Gehsteige als nur ein Beispiel, aber nichts kann die Attraktion erschüttern. Also muss das Geheimnis woanders liegen.

Image und Werbung

Das ist gleich der nächste Teil der Frage oben, oder die halbe Antwort! Warum will Pattaya in seiner Werbung weltweit konkurrieren mit den Top-Destinationen? Wunderbare Hotels, saubere Strände, azurblaues Wasser, frische Wälder, tolle Natur etc. gibt es an haufenweise Orten auf der Welt, und zu dieser Klasse wird Pattaya nie gehören können, aber die magische Anziehung kommt von anderswo her, und wir möchten gerne wissen, wie Sie das sehen. Pattaya ist speziell, einmalig, unkopierbar, unnachahmlich, darauf muss die Werbung beruhen.

Immobilienbauboom

Werden all die erstellten, im Bau begriffenen, projektierten Häuser und Condos je verkauft werden können? Höchstens, wenn die Chinesen anfangen, in großem Umfang zu kaufen. Aber sie warten, bis der Yuan noch mehr aufwertet. Die Bank of Thailand, Nationalbank, ist besorgt über den Bauboom hier. Die Hypothekenzusagen werden bald "gedeckelt" werden, bei 95% für Häuser und 90% für Condos bis 10 Mio. Marktwert, aber erst ab dem Jahr 2012. Die Bank ist besorgt, dass der Influx von spekulativem Geld auf Suche nach Rendite den Baht zu stark und die Bau-Industrie zu sorglos machen könnte. In tausend Jahren hat die Bau-Sparte den Sinn des Wortes "nachhaltig" noch nie verstanden.

Mehr Straßenplakate

Die Fotos oben auf dieser Seite zeigen Ihnen Schilder, die Sie derzeit überall in der Stadt sehen können, meistens an Straßenkreuzungen. Grund: an den Kreuzungen muss ein Teil der Verkehrsteilnehmer anhalten. Ihnen persönlich sind die Schilder bis anhin vielleicht nicht aufgefallen, weil diese nur in Thai geschrieben sind, dabei wäre es sehr wichtig, auch die Besucher mit diesen Schildern zu warnen. Aber dazu müsste man erst einmal bekennen, dass es ein Problem gibt. Nun, Foto 1 sagt folgendes:

"Achtung, Vorsicht, es gibt Bösewichte unter den Mitbürgern. Schurken, die Handtaschen und Halsketten entreißen. Helfen Sie uns, diese schlechten Elemente rigoros zu bekämpfen." Dann, im Foto 2, der Warnfinger für Verkehrsteilnehmer, eine Warnung, die noch aktueller werden könnte, falls 24-Stunden-Lizenzen an Bars vergeben werden können:

"An alle Fahrer von Autos und Motorrädern. Jeden Tag geschehen zu viele Unfälle mit Toten und Verletzten. Lassen Sie bitte äußerste Vorsicht walten, unter Alkoholeinfluss wird nicht gefahren. >> Unfälle sind nicht unvermeidbar <<"

Vorsätze, Strategien

Ganz am Anfang dieses Jahres 2010 präsentierten hohe Beamte der Pattaya City die Strategien für die künftige Entwicklung des Spaß-Badeortes. Anerkanntes Ziel ist es ja, der renommierteste Badeort der ganzen größeren Region zu werden, vor allem für die Anrainer-Staaten und China, Indien und Korea etc.

Sie offenbarten einen Katalog, bestehend aus 13 Strategien mit sinnvollen Zielen, wie Verbesserung der allgemeinen Lebensqualität und Umwelt (ohne jegliche Einzelheiten), Sicherheit, Drogenbekämpfung, Verkehr, Bildung, Infrastruktur, Planung, erneuerbare Energien und Unterdrückung/Suppression der kriminellen Aktivitäten.

Ende Jahr ist immer eine gute Gelegenheit, um über die Bücher zu gehen, und um die Strategien neu zu umfassen. Wenn irgendwie möglich, sollten da auch noch die Säuberung der Luft und Reinigung der Straßen dazukommen. Wir werden ja sehen.

Auf jeden Fall wünschen wir der City Hall, und Ihnen ganz persönlich, viel Erfolg bei der erfolgreichen Umsetzung der Vorgaben und vor allem gute Gesundheit.

ดูแลตัวเองด้วย = du: lae: dtua e:ng duai = schauen Sie sich gut, Lueg dr guet ‘’ Take care.

Beteiligen Sie sich via E-Mail aktiv an der Entwicklung dieser Kolumne. Sagen Sie Ihre Meinung zum Thema: redaktion@der-farang.com.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Comments

For independent topics please send a readers letter to us. General Comment Discussion

required fields
Alexander Sturm 30/08/2015 12:09
ther's no business like show business
1) Die Polizei und viele Thais demonstrieren seit Jahr und Tag, dass keine Hilfe von Farangs nötig sei, die Thais wissen alles besser und wenn einmal nicht, dann wissen die Thais alles besser und basta. Lieber verzichten sie auf Fahndungserfolge, dass Recht geschieht und dass es allgemein fairer, wie auch wirtschaftlich besser käme. Ehrensache...(?) 2) Immage ist oft wichtiger als Wahrheit hier. Es wird fleissig aufpoliert und auch cachiert, was nicht passt. Im beliebtesten Ferienziel weltweit, also Thailand, ein in Englisch verfasstes Strassenschild "Vorsicht, Handtaschendiebe" geht da gar nicht, da würden sich Touristen ja nicht in (falscher) Sicherheit wiegen. Prozentual gesehen erzählen zuhause immer noch mehr Leute "Thailand ist ungefährlich", als die Wahrheit. Auch in deutschen Reisebüros wird Thailand zwecks Umsatz als ungefährlich verkauft. 3) Thailand gewann so manchen "Titel" bezüglich beliebtestes Ferienziel und so weiter. Es sind Wettbewerbe bei denen die Teilnehmerländer Projekte aufziehen und Projektmitarbeiter entsenden um das Projekt, hier Touristenziel Thailand, bestmöglichst zu präsentieren. Das geschiht dann auf dieselbe Weise, wie dies auch in europäischen Grossfirmen gemacht wird. Jedes Projekt hat die Projektampel auf grün, jeder lernt zu präsentieren, alles sieht professionell und grossartig aus. Das ist professionelles Marketing, nicht mehr, sowie auch Hotels in der Türkei mit besten, retouchierten Hochglanzfotos in Deutschland,oder im Internet präsentiert wurden und ann kamen Beschwerden, Müllhalden, Baustellen, keine Zimmer frei, dreckig und verwahrlost, usw. Wer Augen hat um zu sehen, der erkenne, hier in Pattaya herrscht eine Touristenflaute...
Henry Berger 10/05/2014 18:15
negative Berichterstattung wirkt...
viele Menschen aus aller Welt wissen was in Pattaya los ist, es wird ja meist nur über ein oder zwei Themen geschrieben und im TV gezeigt. Ich denke gerade weil hier nicht alles so schön "rund" ist wie z.B. Kreta, Mallorca oder Costa del Sol, zieht es die Mensch regelrecht an die keinen "normalen" Urlaub möchten, Nur eine, meine Meinung, LG