Promenada Chiang Mai ist geschlossen

Foto: Facebook Promenada Chiang Mai
Foto: Facebook Promenada Chiang Mai

CHIANG MAI: Mieter und Mitarbeiter waren geschockt, als das Einkaufszentrum Promenada in Chiang Mai plötzlich seine vorübergehende Schließung aufgrund der wirtschaftlichen Auswirkungen von Covid-19 ankündigte. Oder ist es wirtschaftliches Missmanagement?

Thailändische Medien haben berichtet, dass das Zentrum mehr als 20 Millionen Baht Schulden aus Stromrechnungen hatte und sofort schließen musste, weil es die Rechnung nicht bezahlen konnte.

Heute schickte das Einkaufszentrum ein offizielles Schreiben an alle Mieter und Geschäfte, dass das Einkaufszentrum ab heute vorübergehend geschlossen wird. Thailändische Medien berichteten, dass die Angestellten der einzelnen Geschäfte schockiert waren, da sie keine Vorwarnung erhalten hatten und ihre Läden auch gestern noch wie gewohnt geöffnet hatten. Der Vertreter des Einkaufszentrums informierte auch alle Geschäfte, dass sie innerhalb von 2 bis 3 Tagen schließen und ihre Sachen auslagern sollten, da der Strom zeitnah abgeschaltet werden würde.

Die Verwaltungsgesellschaft des Einkaufszentrums, die ECC Chiang Mai Company, beklagte sich, dass sie von den Auswirkungen der Covid-Pandemie stark betroffen sei und seit über zwei Jahren versuche, die Situation in den Griff zu bekommen.

Das Zentrum versuchte auch, jeden Mieter zu halten, indem es die Miete senkte oder für einige Monate auf die Miete verzichtete, aber das Unternehmen war nicht in der Lage, genug zu verdienen, um seine Kosten zu decken. Die Erklärung endete mit dem Hinweis, dass der Vorstand die Situation bedauert und "allen Partnern für ihre Mitarbeit danken möchte".

Nach Angaben von Khaosod konnte das Einkaufszentrum seine Stromrechnungen über viele Monate hinweg nicht bezahlen und häufte Schulden in Höhe von fast 20 Millionen Baht an. Im letzten Monat kostete sie der Strom 5 Millionen Baht, und die Elektrizitätsbehörde der Provinz forderte sie auf, ihre Rückstände dringend zu begleichen.

Quelle: Khaosod

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Hansruedi Bütler 19.05.22 13:59
Chi Chang gibt anspruchsvolle Reparaturen weiter..
Die eigentliche Spezialistin in Chiang Mai ist die Firma "BE FiXED", welche im Auftrag von Chi Chang die Reparaturen ausführt.
Seine "Werkstatt" befindet sich im selben Gebäude, wie die Rimping Filiale beim "Meechok Plaza", aber im 1. Stock.
Man Farang 18.05.22 20:23
Promenada
Hab versucht herauszubekommen wo Chi Chang hingeht, vergebens. Weiss jemand ob es da eine Filiale hat? Ansonsten bekommt man ja in CNX kaum vernuenftige Info oder gute Hardware ausser den bekannten Marken "Mai Mi" , "Mai ru" , "Mot Laeow" und "Mai Dai" .
Moni The 10.05.22 16:04
Schockiert
Ich war in den letzen Jahren fast schon täglich im wawee cafe und hatte mich die Tage schon gewundert dass man ins kaufhaus nicht reinkommt und draussen ein security mann den zutritt verwehrt. Es stand technische Probleme. Bis ich dann die Geschichte las dass der strom wohl nicht bezahlt wurde. Das kaufhaus war aber nie für die grösse viel besucht. Vor wochen gab es eine grosse impfkampagne die dort geführt wurde. Da war das kaufhaus zum ersten mal richtig voll. Ansonsten war dort nie viel los. Mich hat noch vor monaten gewundert dass die lichter im parkhaus immer an einigen stellen ausgemacht wurden und man daran schon sah dass hier versucht wurde zu sparen. Ich hätte aber nie gedacht dass die situation so schlimm ist. Vor allem warum hat man nicht einfach auf alternative energien gegriffen. Solarzellen auf die dächer beispielsweise. das kaufhaus ist wirklich megagross. Gigantich gross. Da hätte man sich doch was einfallen lassen können. Aber ich lebe hier schon sehr lange und bereits vor Corona war das kaufhaus nie gross besucht. Ich bin dort wegen Rimping und weil es dieses schöne Cafe gab immer hin. Ich würde mir wünschen dass es bald wieder öffnet
Dieter Kowalski 09.05.22 10:10
@ Herr Hunn
Nun dann verraten Sie mir bitte, wer seit mehr als 2 Jahren die Wirtschaft an die Wand gefahren hat? Die Gewerbetreibenden, die im Tourismus tätigen und die Kunden sicher nicht. Mein Fazit nach mehr als 2 Jahren Pandemie: Die Reichen und Spekulanten wurden noch reicher, und die Armen noch ärmer.
Hermann Hunn 09.05.22 03:20
Von der Obrigkeit gewünscht ... ?
Derartige Aussagen stammen mehrheitlich von Schreiberlingen, die die Ursache ihres eigenen Scheitern auf andere abwälzen und sich auf populistische Weise die Hände in der Unschuld waschen.

Nicht einmal „Kim" würde sich über eine sterbende Wirtschaft und Arbeitslosigkeit in „seinem" Staat freuen.
Dieter Kowalski 09.05.22 00:00
Nicht nur in Chiang Mai.
Das sterben auf Raten vieler Einkaufszentren, gibt es auch in anderen Provinzen.
Aber das ist ja alles so von der Obrigkeit gewünscht. God Covid rules.
Hans-Jürgen Thomas Kirchner 08.05.22 21:40
Lauf der Zeit
Es wird bei weitem nicht der letzte "Große" sein, der schließen muss.
Da kommt noch einiges auf uns zu.
Martin Pohl 08.05.22 20:50
Wieder ein Corona-Opfer mehr
Wenn Ģroße schließen erfahren es fast alle durch die Medien. Die tausende Kleine sind still und leise untergegangen, unbemerkt von der Öffentlichkeit.
Rainer Stutz 08.05.22 20:10
Die Managementfrage ist sicher berichtigt
Chi Chang, Rimping, Tokyo Brillen, und viele weitere gute Einkaufsadressen sind seit nicht erst 8 Jahren, wo ich das Center kenne, da, zuverlässig (wenn auch nicht billig). Auch Restaurants, wie Duke, das italienische Restaurant im Parterre und vieles Mehr. Es gab auch ein kurzen Boom mit der Immigration, die während dem Umbau viele Ausländer auch in die Promenade brachte. Auch Kino und die Anlässe waren doch gut besucht durch die Thai's. Jahrelang waren doch viele Gebäudeteile leer, langjährige Mieter zogen aus (z.B. Kasikornbank etc...). Hoffe, die Geschäfte gehen bald wieder auf.