Pressefreiheit statt Propaganda

Pressefreiheit statt Propaganda

Eine Reaktion auf den Leserbrief von Wolf Dietrich, „Linksgrüne Propaganda“ (FA11/2019):

Wenn ein AfD-Angehöriger und pensionierter Journalist die Redaktion DER FARANG anschreibt und sich als Kollege betitelt, der muss schon ziemlich dement sein! Und wenn er dann auch noch auf angebliche Missstände bei der Berichterstattung („linksgrüne Propaganda“) hinweist, habe ich erhebliche Zweifel an seiner Aussage, dass er ein ehemaliger Journalist sei. Bleibt wie ihr seid und macht weiter so! Ich liebe Pressefreiheit und überparteiliche Berichterstattung.

Jürgen Kesselheim 


Die im Magazin veröffentlichten Leserbriefe geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. DER FARANG behält sich darüber hinaus Sinn wahrende Kürzungen vor. Es werden nur Leserbriefe mit Namensnennung veröffentlicht!

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Jürgen Franke 20.06.19 01:13
Herr Kesselheim, es ist eigentlich eine
abscheuliche Anmaßung Ihrerseits, wenn Sie einem pensionierten Journalisten Dements unterstellen, weil er der AfD, einer nicht verfassungsfeindlichen Partei angehört. Meinungsäußerungen sollten nicht mit Beleidigungen verfeinert werden.