Prayut stellt neue Tourismusstrategie vor

Premierminister Prayut Chan-o-cha stellte auf dem Tourismuskongress in Phuket die SMILE-Strategie vor. Foto: The Nation
Premierminister Prayut Chan-o-cha stellte auf dem Tourismuskongress in Phuket die SMILE-Strategie vor. Foto: The Nation

PHUKET: Premierminister General Prayut Chan-o-cha stellte am Montag eine neue Strategie mit dem Namen „SMILE“ vor, die eine nachhaltige Entwicklung des thailändischen Tourismus nach Covid-19 gewährleisten soll.

Die Regierung möchte, dass die Tourismusindustrie bis 2030 30 Prozent zum thailändischen BIP beiträgt, gegenüber 20 Prozent vor Covid-19.

Die thailändische Tourismusbehörde (TAT) geht davon aus, dass in diesem Jahr 7 bis 10 Millionen ausländische Touristen einreisen werden, nachdem die Quarantänemaßnahmen im letzten Monat aufgehoben wurden.

Premierminister Prayut sprach bei der Eröffnungszeremonie des Thailändischen Tourismuskongresses 2022, der im Beyond Resort Kata auf der Insel Phuket stattfand.

„SMILE“ steht für:

  • S – „Sustainability“: Nachhaltigkeit in allen Bereichen
  • M – „Manpower“: Verbesserung der Qualifikationen der Beschäftigten im Tourismus auf internationalem Niveau.
  • I – „Inclusive Economy“: Integrative Wirtschaft, Sicherstellen, dass alle Wirtschaftssektoren in die Tourismusindustrie einbezogen werden
  • L – „Localisation“: Lokalisierung, Förderung der Einzigartigkeit von lokalen Gemeinschaften als Tourismusattraktionen
  • E – „Ecosystems“:  Ökosysteme, Förderung des Ökotourismus und der lokalen Umwelt

„Die SMILE-Strategie wird für die nachhaltige Verbesserung der Tourismusindustrie des Landes beitragen und sicherzustellen, dass wir uns in allen Aspekten an die sich verändernde Welt anpassen“, betonte Premierminister Prayut. Sie sei darüber hinaus ein Schritt auf dem Weg zu Thailands Ziel, eine führende Reisedestination für Medizintourismus zu werden, was die Wirtschaft ankurbeln werde, fügte Premier Prayut hinzu.

An dem Kongress nehmen auch Tourismus- und Sportminister Phiphat Ratchakitprakan, Arbeitsminister Suchart Chomklin, der stellvertretende Bildungsminister Kanokwan Wilawan, der Gouverneur von Phuket Narong Woonciew sowie Vertreter von Tourismusunternehmen aus Phuket und den umliegenden Provinzen teil.

Der Thailand Tourism Congress 2022 findet zum ersten Mal statt und läuft noch bis Mittwoch.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Guenter Scharf 09.06.22 21:20
Scharfer Tipp
@Jürgen Franke, 08.06.22, 20:50: Danke für den Hinweis. Da wäre ich allein nicht drauf gekommen. 555
Warum haben Sie mir nicht auch noch empfohlen, mich bei Prayut als Wirtschaftsberater zu bewerben?
Guenter Scharf 08.06.22 21:00
UnterschiedlichsteTouri-Erwartungen für Thailand
7-10 Mio. Erwartet die TAT also für Thailand insgesamt. Und in einer anderen Quelle heißt es, 5 Mio allein für Pattaya. Also nur 2-5 Mio. für 75 Provinzen! Wie passt das zusammen? Wieder Glaskugel gelesen?
Jürgen Franke 08.06.22 21:00
Um die Wirtschaftliche Situation Thailands
zu verbessern, sollte mit der Bildung in den Schulen begonnen werden. Neben Ordnung und Sauberkeit sollte das Erlernen der englischen Sprache oberste Priorität haben. Allzuoft erlebe ich in Kaufhäusern, dass das Personal nicht fähig ist, die einfachsten Fragen zu beantworten. In meiner Bank spricht eine Mitarbeiterin von sieben ein verständliches Englisch.
Jürgen Franke 08.06.22 20:50
Herr Scharf, Sie haben doch immer
die Möglichkeit, Ihre Vorschläge an die Regierung weiterzugeben.
Guenter Scharf 08.06.22 17:20
Tourismusindustrie mit 30 % am BIP?
Durch eine solch einseitige Ausrichtung der thailändischen Wirtschaft macht sich Thailand noch abhängigen, als es jetzt schon ist. Covid-19 hat gezeigt, was es da für wirtschaftliche Einbrüche geben kann. Eine nächste Pandemie ist ja nicht auszuschließen.
Thailand muss seinen industriellen Sektor stärken und nicht überwiegend von Landwirtschaft/Agrarindustrie und Tourismus leben
Guenter Scharf 08.06.22 17:10
Kommentieren auf den FARANG-Seiten
@Markus Schättin, 07.06.22, 12:40: Sie scheinen ein Sensibelchrn zu sein, wenn Sie Derk Mieligs Kommentar als Hetze einstufen. Aber Sie selbst scheinen gegen Linke hetzen zu wollen.
Und warum halten Sie sich nicht an Ihren eigenen Kommentar? Kommentare nur zu den FARANG-Beiträgen, nicht zu anderen Kommentaren.
Urs Widmer 08.06.22 14:10
Khun Alleskönner hat gesprochen.
Ingo Kerp 08.06.22 14:10
Es ist rührend immer wieder zu lesen, welche Maßnahmen ergriffen werden und vor allen dingen, wie liebevoll sie benannt werden. "SMILE" heißt die neueste Aktion. Das hoert sich sehr harmonisch und freundlich an und wird sicherlich weltweit touristisch goutiert. Lediglich TAT ist diesmal mit den zu erwartenden Tourizahlen sehr zaghaft. 7 - 10 Mio sollen es in diesem Jahr werden. Da Pattaya alleine schon 5 Mio erwartet, bleibt für die anderen Destinationen ja kaum ein Touri übrig.
Jürgen Franke 08.06.22 08:10
Die Strategie hört sich gut an
Die Besucher können nun gespannt darauf warten, was davon umgesetzt wird
Derk Mielig 07.06.22 23:10
@Andy
Die User hier aus dem Forum, mit denen ich mich im Januar traf, haben sich nach und nach alle bis auf einen abgemeldet. Und das lag mit Sicherheit nicht an Ihnen oder mir.
Andy 07.06.22 22:20
HTL
Es gibt Leute hier im Forum, die haben Derk bei seinem letzten Thailand Aufenthalt persönlich kennengelernt, ich gehöre nicht dazu.
Von keinem habe ich irgendwie etwas negatives gehört.
Wir alle kennen seine Kommentare.
Sie gehören zum Forum wie Sonne und Mond.
Lese sie, oder blätter einfach weiter.
Die politische Einstellungen lassen wir Mal vorweg.
Da wäre ich z.B. ganz wo anders.
Wünsche gute Nacht.
Hit the Lights 07.06.22 20:40
Markus Schättin 12:40
Wir kennen den leider nicht anders.
Martin Pohl 07.06.22 20:30
@Kirchner 20:10h Dafür bekommen Sie
von mir direkt mal ein SMILE, aber mit M Manpower. :-))
Hans-Jürgen Thomas Kirchner 07.06.22 20:10
Respekt
SMILE, da hat sich aber jemand verdammt viel vorgenommen.
Aber hier nimmt man sich ja immer was vor oder gedenkt etwas zu tun etc etc.
Das größte Problem wird das M werden. Darauf bin ich gespannt 555
Andy 07.06.22 17:30
Tourismus Strategie
Menschen, die seit mehr als 20 Jahren hier her kommen, wechseln nicht einfach das Urlaubsland.
Sie haben den Thai Virus, der ist chronisch, aber nicht tötlich.
Wenn man bedenkt, daß man noch vor einem Jahr das CoE für die Einreise benötigte, kann man jetzt froh sein, nur noch das abgeschwächte Thai Pässchen vorzulegen.
Ich verstehe nicht, daß es immer noch Nörgler gibt, "SMILE"
Es wird sich alles wieder einpendeln, mit oder ohne TP. und Nörgler.
Derk Mielig 07.06.22 17:00
@Palm
Dreimal wäre untertrieben, mind. 555x sollten es schon sein.
Derk Mielig 07.06.22 16:50
@Mark Markus Schättin
Habe ich mir doch gleich gedacht, dass so etwas nur von einem Side kick kommen kann. Wenigstens Ihrem Niveau sind Sie dabei treu geblieben.
Ich sende Ihnen also auch noch einmal einf freundliches Tschok dii
Derk Mielig 07.06.22 12:20
@Mark
War dass Ihre Art, uns hier, in einem Forum einer deutschsprachigen Gazette aus Thailand, Tschok Dii zu sagen? Zumal ich mich nicht erinnern kann, hier jemals etwas von Ihnen gelesen zu haben.
Mark 07.06.22 11:50
Nichts als....
.....Geschwätz. Solange schikanöse Regeln und Gesetze gegen Farangs erfunden und angewendet werden: TH vergessen, Urlaub in einem rechtssicheren Land machen.