Polizisten büffeln LGBT-Rechte

Beamte der Polizei und Einwanderungsbehörde wurden über LGBT-Rechte fortgebildet. Archivbild: Jahner
Beamte der Polizei und Einwanderungsbehörde wurden über LGBT-Rechte fortgebildet. Archivbild: Jahner

PATTAYA: Beamte der Polizei und Immigration in Pattaya mussten kürzlich noch einmal die Schulbank drücken, um sich über die Rechte von Lesben, Schwulen, Bi- und Transsexuellen (LGBT) sowie über den geschlechtsspezifischen Umgang der Strafverfolgungsbehörden mit der LGBT-Community fortzubilden.

Der Schwerpunkt des zweitägigen Workshops lag auf Achtung und Schutz der LGBT-Rechte sowie auch auf den gesetzlichen Vorgaben im Umgang mit Tatverdächtigen und Opfern einer Straftat aus der LGBT-Gemeinschaft. Die Fortbildung erfolgte auf Initiative des Entwicklungsprogramms der Vereinten Nationen in Zusammenarbeit (UNDP) mit der Sisters Foundation und dem Justizministerium unter der Leitung von UNDP-Vertreter Rono Mayer. Er erinnerte die Beamten an ihre Pflicht, die Menschenrechte ohne Diskriminierung wegen der sexuellen Orientierung und der Geschlechtsidentität zu gewährleisten und klärte sie auch über das Verständnis für Sexualität, die sexuelle Identität und die sozialen Probleme von LGBT-Personen auf.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.