Polizei nimmt im Nordosten 97 Ausländer fest

Die Fahnder der Immigration schlugen bei ihrer jüngsten Aktion in Isaan zu. Im Visier standen auch diesmal sich illegal im Land aufhaltende Ausländer. Foto: The Nation
Die Fahnder der Immigration schlugen bei ihrer jüngsten Aktion in Isaan zu. Im Visier standen auch diesmal sich illegal im Land aufhaltende Ausländer. Foto: The Nation

THAILAND: Im Nordosten des Landes hat die Immigration 97 Ausländer festgenommen, weil sie ihre Aufenthaltsgenehmigung überzogen oder illegal gearbeitet hatten.

Laut dem Regionaldirektor der Immigration, Generalmajor Natthawat Kandee, lebten einige der Festgenommenen seit über einem Jahrzehnt illegal in Thailand. Unter der Operation „Zero Overstay“ suchte die Polizei am Mittwoch in Nong Khai, Ubon Ratchathani, Mukdahan, Nakhon Phanom, Loei, Sisaket, Nakhon Ratchasima, Surin, Bung Kan, Khon Kaen, Udon Thani, Sakhon Nakhon, Amnat Charoen, Roi Et, Maha Sarakham, Chaiyaphum und Buriram nach Ausländern. Die Inhaftierten waren überwiegend Inder, Laoten, Kambodschaner und Vietnamesen. 27 hatten kein gültiges Visum und 43 waren illegal nach Thailand eingereist. Neun hatten ohne Erlaubnis gearbeitet und zwei hatten die Behörden nicht über ihre Unterkunft informiert.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder
herbert warth 18.10.18 10:38
festnahme illegaler einwanderer
so was würd ich mir für mein Land österreich wünschenDa muß ich Thailand loben genauso wünsche ich es mir zu hause.aber die werden den migrationsvertrag im dezember zeichnen und in kürze ist ganz europa zerstöhrt und das gewollt von NGO -muß dann eben auch nach thailand zumindest für ein paar monate im jahr
Ingo Kerp 12.10.18 13:47
Tja, illegal ist illegal. Somit muß man damit rechnen, das die Gerichte oder die Immigration danach eine Strafe aussprechen werden. So lästig es dem ein oder anderen Farang sein mag, alle 90 Tage für 2 Minuten zu erscheinen und eine Menge Papierkram zum Jahresvisum mitzubringen, so beruhigend ist es dann wieder, wenn man sieht das diejenigen, die darauf verzichten, doch irgend wann auffallen und bestraft werden.
Werner Schilling 12.10.18 13:29
ZERO OVERSTAY Aktion ...
So etwas wuerde ich mal fuer mein Geburtsland (D) vorschlagen. 27 ohne gueltigen Visum und 43 illegale ... wenn man das mit der bekannten (nicht mehr vorhandenen) deutschen Gruendlichkeit einmal machen wuerde, dann muesste man an diesen Zahlen im Ergebnis mindestens 2 wenn nicht 3 oder mehr Nullen anhaengen.