Polizei geht gegen Jugendbanden vor

Foto:  Thai Rath/Thethaiger
Foto: Thai Rath/Thethaiger

BANGKOK: Zu Beginn des neuen Schuljahres geht die Polizei landesweit gegen Schülerbanden vor.

Das gilt vor allem für rivalisierende Gruppen von Berufsschülern. In der Vergangenheit hat es immer wieder brutale Auseinandersetzungen bewaffneter Jugendlicher mit Toten und Verletzten gegeben. Laut „Thai Rath“ hat Generalleutnant Phromthorn Phak-at die Beamten angewiesen, kompromisslos gegen Jugendbanden vorzugehen, und zwar an staatlichen und privaten Schulen. Die Polizei habe Daten über Problemschüler und Problembereiche gesammelt. Jugendliche, die gegen Gesetze verstießen, würden zur Verantwortung gezogen. Dies sei notwendig, um die Bürger zu schützen, die in Gewalt zwischen Schulbanden verwickelt werden könnten. Die Polizei wird auch das Gesetz von 2003 anwenden, das es ihr ermöglicht, Mütter, Väter und andere Erziehungsberechtigte für die Handlungen ihrer Kinder strafrechtlich zu verfolgen..

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
THOMAS S 19.05.19 00:02
Land des Lächeln
Willkommen in Thailand .
Siam Fan 18.05.19 20:02
Für alles gibt es eine Ursache!
Solange man die nicht kennt und beseitigt, sehe ich da keinen Fortschritt. Wenn zwei sich streiten freut sich der Dritte!?