Polen feiert 101. Jahrestag seiner Unabhängigkeit

Foto: Twitter/@lolhehexdrawr
Foto: Twitter/@lolhehexdrawr

WARSCHAU (dpa) - Mit zahlreichen Kundgebungen und Festveranstaltungen hat Polen am Montag den 101. Jahrestag seiner Unabhängigkeit gefeiert.

In der Hauptstadt Warschau nahmen Tausende Menschen am sogenannten «Unabhängigkeitsmarsch» teil, den rechte Nationalisten ohne offizielle Unterstützung der nationalkonservativen Regierung und des Präsidenten organisierten. Die Polizei verhinderte Zusammenstöße mit antifaschistischen Gegendemonstranten. Im Unterschied zu früheren Jahren wurden zunächst auch keine rassistischen Parolen seitens der Teilnehmer des «Unabhängigkeitsmarsches» gemeldet.

Staatspräsident Andrzej Duda rief am Mittag in einer Festrede zur nationalen Einheit auf: «Wir alle sind Polen und haben gemeinsame polnische Aufgaben!» Der 11. November ist polnischer Nationalfeiertag. An diesem Tag gedenkt das Land der Wiedererlangung seiner Unabhängigkeit am Ende des Ersten Weltkriegs 1918. Davor war Polen 123 Jahre lang unter seinen Nachbarländern Russland, Österreich-Ungarn und Preußen (später Deutsches Reich) aufgeteilt gewesen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.