Pogacar gewinnt wieder die Lombardei-Rundfahrt

Foto: Pixabay/Jo Wiggijo
Foto: Pixabay/Jo Wiggijo

BERGAMO: Tadej Pogacar hat im letzten großen Radsport-Klassiker des Jahres seine ganze Klasse aufblitzen lassen. Der Slowene holt sich souverän den Sieg, seine Rivalen Evenepoel und Roglic sind chancenlos.

Radstar Tadej Pogacar hat den Hattrick bei der Lombardei-Rundfahrt geschafft und sich damit nach zweieinhalb Monaten ohne Sieg eindrucksvoll zurückgemeldet. Der zweimalige Tour-de-France-Champion holte sich nach 238 Kilometern von Como nach Bergamo am Samstag beim großen Kräftemessen der Stars zum dritten Mal in Serie den Sieg im letzten großen Klassiker des Jahres. Er siegte mit einem Vorsprung von 51 Sekunden vor dem Italiener Andrea Bagioli und seinem slowenischen Landsmann Primoz Roglic. «Zum dritten Mal bei der dritten Teilnahme zu gewinnen, ist fantastisch und unglaublich. Es ist ein Traum, hier Solo zu gewinnen», sagte der 25-Jährige nach seinem Coup.

Pogacar setzte sich nach dem letzten Anstieg bei Madonna del Ghisallo rund 30 Kilometer vor dem Ziel aus einer kleinen Spitzengruppe ab und vergrößerte auf der rasenden Abfahrt seinen Vorsprung. Zehn Kilometer vor dem Ziel hatte der Slowenen Probleme mit Krämpfen am Oberschenkel. Trotzdem kamen die Verfolger nicht mehr heran. Sein großer Widersacher Remco Evenepoel aus Belgien musste dagegen beim letzten Anstieg abreißen lassen und spielte keine Rolle.

«Ich kenne den Anstieg sehr gut und habe bis zur Spitze nicht aufgegeben, um aus der Gruppe wegzukommen. Auf der Abfahrt habe ich dann alles gegeben», ergänzte Pogacar.

Giro-Sieger Roglic, der im nächsten Jahr für das deutsche Bora-hansgrohe-Team fahren wird, schaffte es zunächst mit letzter Kraft in die Spitzengruppe. Seinem Landsmann hatte er dann aber auch nichts mehr entgegenzusetzen. Im Schlussspurt der Verfolgergruppe blieb er knapp vor dem viertplatzierten Russen Alexander Wlassow, mit dem er im nächsten Jahr bei Bora zusammenfahren wird.

Pogacar ist der erste Fahrer seit der Legende Fausto Coppi, der die Lombardei-Rundfahrt dreimal in Serie gewinnen konnte. Der Italiener hat das letzte der fünf Radsport-Monumente von 1946 bis 1949 sogar viermal hintereinander gewonnen. Für Pogacar war es in dieser Saison der erste Erfolg seit dem 22. Juli, als er die vorletzte Tour-Etappe gewann.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.