Tesla will Bau von zweitem US-Werk beginnen

Autohaus Tesla in Guangzhou in der Provinz Guangdong. Foto: epa/David Chang
Autohaus Tesla in Guangzhou in der Provinz Guangdong. Foto: epa/David Chang

AUSTIN: Der Elektroautobauer Tesla will in seiner Heimat USA rasch ein neues Werk hochziehen. Konkrete Pläne für den Bau einer Fabrik im texanischen Landkreis Travis County, der noch in diesem Sommer beginnen soll, liegen bereits vor. Das zeigen Dokumente, die der Rechnungshof des Bundesstaates am Donnerstag veröffentlichte.

Tesla hat bislang in den USA nur eine Autofabrik im kalifornischen Fremont. Ein weiteres Autowerk wurde in Shanghai eröffnet, eines ist in Grünheide bei Berlin geplant.

Das Investitionsvolumen in Travis County soll sich auf gut eine Milliarde Dollar belaufen, rund 5000 Arbeitsplätze sollen entstehen. Allerdings fordert Tesla - wie bei solchen Großprojekten üblich - weitreichende Zugeständnisse etwa in Form von steuerlichen Anreizen. Eine verbindliche Entscheidung für Texas gibt es noch nicht.

Laut US-Medien ist auch die Stadt Tulsa im Bundesstaat Oklahoma noch im Rennen. Beide Standorte hatten bereits öffentlichkeitswirksam um die Gunst von Tesla-Chef Elon Musk gebuhlt. In Tulsa wurde kurzerhand eine bekannte Statue mit einem großen Tesla-Logo versehen, während texanische Vertreter Musk bei Twitter den Hof machten.

Neben den Autowerken betreibt der Konzern noch ein Batterienwerk in Nevada und eine Fabrik in New York, die vor allem Solaranlagen herstellt. Angesichts der großen Nachfrage nach dem neuen Model Y und anderen Projekten wie dem Cybertruck müssen zügig neue Fertigungsstätten her.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.