Pickup landet in Kanal, Frau vermisst

Foto: The Nation
Foto: The Nation

RANONG: Bei einem Unwetter mit Sturzfluten ist in der Nacht auf Sonntag ein Pick-up von der Fahrbahn in einen Kanal mitgerissen worden. Während sich der Fahrer rechtzeitig retten konnte, wird seine Frau seither vermisst.

Rettungskräfte haben in dem Kanal bisher vergeblich nach der 39 Jahre alten Frau gesucht. Trangs Gouverneur Siripat Patkul hat die Bevölkerung vor heftigen Niederschlägen und rauer See gewarnt. „Bei dem tropischen Sturm, der über dem westlichen Süden von Thailand zieht, besteht die Gefahr von starkem Regen, Sturzfluten, und Erdrutschen“, sagte er. Es wird mit bis zu vier Meter hohen Wellen gerechnet. An Touristen wird appelliert, in den nächsten Tagen aufs Schwimmen zu verzichten, zumindest höchste Vorsicht walten zu lassen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder
Siam Fan 18.06.18 12:39
Vermisste Frau in Kapoe!
Das war in der Provinz Ranong, aber da in Kapoe und da wieder in einem Seitental. Die Küstenstraße (H4) ist eigentlich für solche Niederschläge gemacht! In Ranong hatte es die letzten 3 Tage zusammen >300l/qm. Das ist für hier nichts Ungewöhnliches, dafür ist hier alles gemacht. Hier hat es einen selbstgemachten Rückstau zu einem neuen IC ("Irrigation Canal") gegeben. Wichtiger wäre, daß bei solchen Warnungen, rüberkommt, die hohen Passagen, über die Berge, von Ost nach West (zB Pato, Kau Thalu nach Ban Gäo, ...) können absolut lebensgefährlich werden. Da kommen Hänge runter und geht die Straße ab in die Täler, Schlammlawinen, .... ! Schwimmen, ...? Wenn die Wellen "klatschen", geht hier keiner schwimmen. Übernachtung am Meer: weit genug weg von der Bruchkante, aber auch weit genug weg vom nächsten Hang.