Phuket will die Expo 2028 ausrichten

Foto: Expo 2028 Phuket Thailand
Foto: Expo 2028 Phuket Thailand

BANGKOK/PHUKET: Das Außenministerium soll dafür sorgen, dass sich die thailändischen Botschaften und Konsulate für die Wahl von Phuket als Austragungsort der Expo 2028 einsetzen.

Eine Quelle des Thailand Convention and Exhibition Bureau (TCEB) teilte am Sonntag der Presse mit, dass es drei Gründe gebe, die für die Wahl von Phuket sprechen:

  • Phuket wird der erste Veranstaltungsort in Südostasien und Südasien sein, der eine „Specialised Expo“ ausrichtet. Auf der Expo 2028 in Phuket sollen Maßnahmen zur Beseitigung von Ungleichheiten im öffentlichen
  • Gesundheitswesen und zum Umweltschutz im Rahmen des Konzepts „Menschen, Planet und Wohlstand“ vorgestellt werden.
  • Phuket ist ein idealer Veranstaltungsort, da es bereits ein internationales Zentrum für Gesundheit und ein führendes Ziel für Medizintourismus ist.

Spezialisierte Ausstellungen, auch bekannt als „International Recognised Exhibitions“, sind globale Veranstaltungen, die auf eine bestimmte Herausforderung der Menschheit reagieren.

Die Quelle sagte, dass Kampagnenteams in Thailand und im Ausland aktiv Lobbyarbeit betrieben haben, damit die Mitglieder des Bureau International des Expositions (BIE) für Phuket stimmen.

Die Wahl wird im Juni nächsten Jahres im Rahmen einer Generalversammlung des BIE stattfinden.

Fünf Länder bewerben sich um die Expo 2028: die Vereinigten Staaten (Minnesota), Thailand (Phuket), Serbien (Belgrad), Spanien (Malaga) und Argentinien (San Carlos de Bariloche). Jeder Kandidat hat dem BIE ein detailliertes Bewerbungsdossier vorgelegt.

Mehr über die Expo-Bewerbung finden Sie unter Expo2028thailand.com.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Marco Egloff 14.11.22 19:00
@ Maiwald
Da brauch ich keine Suchmaschine , einfach nur Augen auf, der Abfall eird irgendwo hingeworfen, in denn den Fluss geschmissen, Altöl geht ins Moorgebiet. Kommrn Sie nur mal zu mir, da werden Sie geholfen.
Stefan Maiwald 14.11.22 18:30
@ Marco Egloff
Natürlich kann man mal eben Pauschalurteile über ein anderes Land hinschreiben und als gegeben postulieren. Dass man punkto Umweltschutz in TH keine Maßstäbe aus den DACH Ländern zugrunde legen kann, sollte bekannt sein. Dennoch sind die Bestrebungen in TH als Schwellenland anerkennenswert. In Zeiten des Internets bietet eine Suchmaschine Ihrer Wahl sehr viele Ergebnisse zu dieser Thematk. So man sich denn die Mühe machen möchte, danach zu suchen...
Marco Egloff 13.11.22 18:10
?
Umweltschutz und Thailand. Das eine schliesst das andere aus.