Phuket will Covid-19-Pandemie zur Endemie herabstufen

Foto: Picture Alliance
Foto: Picture Alliance

PHUKET: Die Inselprovinz Phuket im Süden des Landes bietet sich als erste Region Thailands an, die Covid-19-Ausbreitung von einer Pandemie zu einer Endemie herabzustufen, obwohl die Zahl der Infektionen unter ausländischen Touristen weiter steigt.

„Phuket würde sich freuen, die erste Provinz zu sein, die diese Erklärung abgibt“, sagte der stellvertretende Gouverneur von Phuket Pichet Panapong am Sonntag der Presse. „Ich hoffe, dass dies dazu beitragen wird, die Sorgen über das Virus zu verringern und stattdessen den Fokus auf die wirtschaftliche Erholung zu lenken.“

Der Endemie-Status wird erteilt, wenn die Infektionsrate einer Provinz unter 10.000 neuer Fälle pro Tag liegt und die Sterblichkeitsrate 0,1 Prozent nicht übersteigt sowie mehr als 80 Prozent der gefährdeten Personen zwei Covid-19-Impfdosen erhalten haben, erklärte Khun Pichet unter Berufung auf den Nationalen Ausschuss für übertragbare Krankheiten. Er fügte hinzu, dass die Provinz die Regierung darüber hinaus bitten werde, die Quarantänezeit von zehn auf fünf Tage zu verkürzen.

In den ersten fünf Tagen müsse eine infizierte Person zu Hause, in einem Krankenhaus oder in einer Klinik unter Quarantäne gestellt werden, bevor sie ihr Leben für weitere fünf Tage unter strengen Covid-19-Präventionsmaßnahmen fortsetzen dürfe, um Probleme mit dem Arbeitsausfall zu lösen, erklärte er.

Der tägliche Bericht über die Zahl der Covid-19-Neuinfektionen sollte gestrichen werden und sich stattdessen auf Berichte über mittelschwere bis schwere Fälle konzentrieren, erläuterte er. Khun Pichet betonte, dass Phuket sicher sei, da die Insel über ausreichende Ressourcen verfüge, um Einheimische und Besucher medizinisch zu versorgen.

Die Provinz hat zwischenzeitlich die Impfkampagne für Kleinkindern beschleunigt. Darüber hinaus hat die Provinzverwaltung mit einer Klinik zusammengearbeitet, die grundlegende Covid-19-Behandlungen und Beratung anbietet, während sie Favipiravir-Tabletten an Patienten mit leichten Symptomen verabreicht und Isolierungsmaßnahmen ergreift.

Die Infektionsrate unter Touristen sei jedoch nach wie vor ein großes Problem, da bis zu drei Prozent von ihnen infiziert seien, während 4 Prozent der Infektionen beim zweiten Test nachgewiesen wurden.

Am Samstag wurden auf Phuket 549 inländische Fälle registriert, davon 67 bei Personen, die mit über das „Sandbox“-Programm nach Thailand eingereist sind, sowie 49 im Rahmen des „Test & Go“-Einreisemodells.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Ben Frank 27.03.22 05:05
NKL
Wie wahr
Wie wahr
Norbert K. Leupi 25.03.22 18:36
Trotz Pandemie ,...
Endemie , Klimawandel , Krieg etc. , der schlimmste Virus war , ist und bleibt " der blinde Gehorsam " !
Maddin 24.03.22 23:02
Ingo Kerp
Gehen wir mal davon aus, dass es NIEMALS eine "Pandemie" war! Das war lediglich eine Massenmedienerfindung um die Leute in Angst (und in die Spritzungen) zu treiben.
Wer anderer Meinung ist, zeige mir bitte Bilder von Leichenbergen in den Straßen.
Die niedrigen Fall- und Impfquoten in z. B. Schweden, Ukraine, Bulgarien, Afrika sprechen zudem für sich.
Guenter Scharf 26.02.22 22:20
Positive getestet ÷ infiziert
@???, 23.02.22, 07:30: Wenn jemand positive getestet wird, ist er sehr wohl infiziert. Wer allerdings asymtomisch ist, muss nicht ins Krankenhaus.
ทอม ไชยยันต์ 23.02.22 07:30
Corona ist lange zu Ende!
Das ist ein guter Schritt zur Normalität. Vor allem darf man die positiven Tests nicht als krank oder infiziert einstufen. Wären sie wirklich krank, dann wären die Krankenhäuser am bersten. Wichtig ist die Hospitalisierung und die Todesrate. Diese sind in Thailand und auch in Deutschland verschwindend gering.
Max Müller 23.02.22 04:36
Aktuelle Situation
Hallo in die Runde,
ich bin neu hier und hoffe, dass ihr mir helfen könnt. Ich war bereits mehrfach in Thailand und überlege im März wieder nach Thailand zu reisen, wahrscheinlich Test and go nach Phuket und dann Samui und Koh Phangan. Unsicher bin ich mir allerdings doch noch ein wenig, da mir die aktuelle Situation unklar ist. Dies betrifft uberwiegend eventuelle Einschränkungen wie z.B. Ausgangssperren, Öffnungszeiten von Lokalitäten usw. und wie ernst die Vorschriften angewendet werden. Vielleicht kann mir jemand vor Ort helfen und mit einigen Informationen geben.
Vielen Dank und Gruß
Istvan Kovacs 22.02.22 10:59
Pandemie zur Endemie gestuft ist nur deshalb möglich weil Infektion mit Omikron hat nicht so schwere Verlauf wie beim Delta Variante und genauso wie in Europa wird die Belegung die Intensiv-betten beachtet und natürlich die Todesfälle.Und das hat zum Glück radikal abgenommen.
kptnblabar 21.02.22 20:30
Phuket
Wie wâre es, wenn vielleicht mal wieder die öffentlichen Schulen in Phuket öffnen würden?
Guenter Scharf 21.02.22 18:51
10.000 Neuinfizierte/Provinz oder in gesamt?
Vor kurzem hieß es von der Zentralregierung in Bangkok noch, dass die Pandemie zur Endemie herabgesetzt werden soll, wenn die Zahl der täglichen Neuinfizierten unter 10.000 bleibe. Da hängt sich der Gouverneur von Phuket mit 10.000 pro Provinz ganz schön weit aus dem Fenster.
Ingo Kerp 21.02.22 18:20
Mit Verlaub, eine Pandemie in eine Endemie "umzubenennen", obschon die Infektionszahlen seigen, scheint aber doch sehr naiv und wirklichkeitsfremd zu sein. Wer sollte sich denn bei einem solchen Taschenspielertrick zur Reise ermutigt fühlen? Die Phantasie scheint seltsame Blüten zu treiben.