Phuket: Neue Einreiseregeln auf dem Landweg

Foto: Thai News Reports
Foto: Thai News Reports

PHUKET: Ab Freitag, 1. Oktober gelten neue Regeln für die Einreise auf dem Landweg in die Inselprovinz in der Andamanensee.

Mit der Maßnahme soll die Zahl lokaler Covid-19-Infektionen reduziert werden, nachdem in den letzten Wochen mehrere Virus-Cluster auf der Insel verzeichnet wurden, insbesondere unter einheimischen Rückkehrern vom Festland und unter Wanderarbeitern.

Alle Personen, die auf dem Landweg oder Inlandsflug nach Phuket einreisen möchten, müssen gegen Covid-19 nach einem vorgegebenen Impfschema (siehe unten) geimpft  oder vollständig von einer Covid-19-Erkrankung genesen sein und einen Covid-19-Negativattest vorlegen, der nicht älter ist als sieben Tage vor der Einreise.

Laut den Behörden werden nachfolgende Covid-19-Impfungen akzeptiert:

  • Sinovac: 2 Dosen
  • Sinopharm: 2 Dosen
  • Sputnik 5: 2 Dosen

oder:

  • Kombinationsimpfung: Sinovac (Erstimpfung) + AstraZeneca (Zweitimpfung)

oder:

  • AstraZeneca (1 Dosis)*
  • Moderna (1 Dosis)*
  • Pfizer (1 Dosis)*
  • Johnson & Johnson (1 Dosis)*
(*die Impfung muss mindestens 14 Tage vor der Einreise nach Phuket erfolgt sein)
Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Joerg Obermeier 01.10.21 20:33
@ TheO Swisshai 01.10.21 16:10
Sie sind ein sehr humoriger Mensch, oder? Zumindest halte ich Ihre Meinung zum "Verstehen" für Comedy würdig. Weil's eben auch von Ihnen kommt. Das kann nicht jeder! Dass sich manche beleidigt fühlen könnten, gut, das lässt sich eben nicht bei jedem und immer vermeiden. Nur wer halt kräftig an Unsinn austeilt, der sollte halt zumindest etwas einstecken können. Dass das nicht jeder von aggressiven Verschwörungstheoretikern kann oder will. Das weiß ich schon. Und da habe ich auch schon eine ganze Reihe von mehr oder weniger direkten Drohungen erhalten. Aber nett von Ihnen, mich vor diesen geistig minderbemittelten, gewaltbereiten VT'lern wieder mal zu warnen.
TheO Swisshai 01.10.21 16:10
@Joerg Obermeier/ Ich hau mich weg
Sie sollten besser nichts kommentieren, das Sie nicht verstanden haben.

Das ist nur verlorene Zeit, für Sie beim Schreiben und für mich beim Lesen des Kommentars.

" Ich hau mich weg" hatten Sie geschrieben.

Ich weiss, bin selber schuld, ich müsste ja langsam wissen, dass man Sie nicht ernst nehmen kann.

Sie sollten sich aber doch mal ernsthaft darüber Gedanken machen, was nach der Pandemie sein wird.
Dann, wenn es keinen mehr interessiert, ob man geimpft ist oder nicht.

Immerhin haben Sie sehr viele Mitmenschen beleidigt und verurteilt, die Ihnen nicht getan und auch sonst nichts falsch gemacht haben.

Wer weiss, wo und wann Sie jemandem begegnen, der sich daran erinnern wird. Ich kann mir gut vorstellen, dass es, je nach dem, recht unangenehm werden könnte.




Joerg Obermeier 30.09.21 14:26
@ TheO Swisshai 29.09.21 14:17
So langsam verstehe ich. Sie meinen gar keine "Langzeitnebenwirkungen" sondern "Spätfolgen". Richtig?

Und da haben Sie auch recht! Da meines Wissens noch keiner in die Zukunft schauen kann. Ein nettes könnte-vielleicht- oder-wenn-und-überhaupt-Argument, da es mit den kurzfristigen Bedenken und Voraussetzungen nicht so wirklich geklappt hat.

Ich kann ja verstehen, dass man als verängstigter VT'ler Argumente braucht um seinen Standpunkt noch irgendwie rechtfertigen zu können. Es ist ja auch ärgerlich, wenn einem die Gegenwart mit richtig "blöden" Zahlen dazwischen funkt. Beispielsweise Bayern. Da liegt die Inzidenz bei 81,2 (Stand 28.09.2021). Davon bei Geimpften bei 16,86 und bei Ungeimpften bei 200,74. Soviel auch zur relativen Immunität. Dass in den Krankenhäusern schwere Covid19 Folgen zu über 90% an Nicht-Geimpften behandelt werden müssen gehört auch dazu. Aus meiner Sicht ist es ja schon etwas seltsam, einerseits wegen eventueller Spätfolgen sich nicht impfen zu lassen, aber gleichzeitig den Mut aufbringt einer Infektion ungeschützt und sehen Auges entgegenzutreten.

Aber ungeachtet allem für und wider. Natürlich hat jeder das Recht selber zu entscheiden, ob er sich impfen lässt oder eben nicht. Egal wie man sich entscheidet, man hat so oder so die Konsequenzen zu tragen.

Apropos, welche leere Versprechung?
TheO Swisshai 30.09.21 01:40
@Joerg Obermeier 28.09.21 18:08
Schade, wieder nur eine leere Versprechung von Ihnen.
TheO Swisshai 29.09.21 14:17
@Peter Mueller / Nebenwirkungen
Für die Zulassung eines neuen Impfstoffs o. Medikaments, war bisher immer mindestens ein 5 jähriges Zulassungsverfahren nötig, der Durchschnitt lag sogar bei 8 Jahren.

Offenbar ist man all die Jahre davon ausgegangen, dass Langzeitnebenwirkungen zum Teil erst nach einiger Zeit auftauchen oder offensichtlich werden.

Aber wenn ich Sie richtig verstanden habe, weiss man ja eigentlich gleich nach dem Impfen, ob und welche, kurz-mittel- und langfristigen Nebenwirkungen auftreten werden?!

War das etwa all die Jahre gar nicht nötig, respektive reine Schikane?!

Tut mir leid, irgendwie kann ich mir das nicht recht vorstellen. Es ist ja auch immer wieder vorgekommen, dass Zulassungen auch nach mehr als 10 Jahren im Zulassungsverfahren nicht erteilt wurden.

Sie sagen selbst, die mRNA-Technologie wird seit 1994 an Lebewesen eingesetzt. Bis jetzt hat erstaunlicherweise kein einziges Produkt mit mRNA-Technologie das Zulassungsverfahren je erfolgreich abgeschlossen..

Die Voraussetzung zur Zulassung als "Impfung" war bisher eine Immunisierung. Das Spritzen eines Medikaments bezeichnet man jedoch grundsätzlich nicht als "Impfung". Wieso in diesen Fälllen schon?

Joerg Obermeier 28.09.21 18:08
Ach noch was
Herr Markus Schättin. Da sollen die Impfverweigerer bei dieser Argumentation nochmals behaupten die Ängstlichen hätten sich impfen lassen. Ich hau mich weg... -:)
Joerg Obermeier 28.09.21 18:08
@ Markus Schättin 28.09.21 14:40
Ja, schau ma mal in 2 Jahren. Nachdem die Geimpften entgegen den Voraussagen nicht bis September tot umgefallen sind, dann mal schauen wir mal eben in 2 Jahren. Auch mit der Echsenwerdung hat es ja nicht so ganz geklappt und die Microchips des Herrn Gates funktionieren offensichtlich auch nicht. Habe ich noch was vergessen?

Aber ich kann Ihnen ein Geheimnis verraten. 100 % der Geimpften werden sterben. Ziemlich sicher nicht alle in den nächsten 2 Jahren. Aber sterben werden wir. Todsicher!
Markus Schättin 28.09.21 14:40
@Obermeier
Schauen wir mal in 2 Jahren wies mit den Geimpften ausschaut. Früher brauchte man 10 - 15 Jahre und jetzt gings in ein paar Monaten mit einem noch nie auf dem Markt gewesenen Verfahren.
Guenter Scharf 28.09.21 12:46
Subkutane oder intramuskuläre Impfung
@Joerg Obermeier, 28.09.21, 10:10: Ich halte von den thailändischen Medizinern ziemlich viel. Aber dass sie (bzw. der Gesundheitsminister) jetzt Covid-19-Impfungen subkutan machen wollen, kann ich nicht nachvollziehen. Da halte ich mich lieber an die deutsche Ärzteschaft, die explizit von subkutanen Impfungen abrät (siehe: Deutsches Ärzteblatt, Nr 117/2021).
Meines Wissens nach hat kein Impfstoff-Hersteller in seinen Studien mit Tausenden von Testpersonen subkutan geimpft. Und wenn dann die Impfstoffmenge auch noch kleiner wird (weil man aus einem Fläschchen mehr Spritzen aufzieht), habe ich auch meine Bedenken. Denn die Hersteller haben doch experimentiert, um die optimale Dosis zu ermitteln.
Marcus Baehler 28.09.21 12:44
Falsch verstanden!
„Keine Experimente, kein mRNA Impfstoff“, dabei bezieht sich Joerg auf eine Aussage unseres PM General Prayut, er zitiert also nur, was der General in der Öffentlichkeit sagte!
„Völlig unerprobte Experimente“ bezog sich auf den Artikel Seite 3 in der BP von Sonntag, dass auf Phuket nun scheinbar 200‘000 Leute subkutan geimpft werden. Dass Covid-Impfstoffe in grossen Mengen subkutan verabreicht werden ist ein Novum, belastbare Daten? Keine, aber viele namhafte Experten, die dies davon distanzieren.
PS: Impfstoff aussuchen? Schön wärs, Peter!
Joerg Obermeier 28.09.21 10:10
@ Georg Meyer 28.09.21 09:40
Eigentlich hatte ich das nicht erprobte Verfahren gemeint, dass die Auffrischungen nicht mehr intramuskulär, sondern angeblich subkutan verimpft werden. Zumindest hatte ich Herrn Marcus Bähler so verstanden. Nach meinem Kenntnisstand wird bislang nur der einzige DNA basierte Impfstoff in Indien subkutan verimpft. Nicht aber alle anderen zugelassenen Impfstoffe.
Georg Meyer 28.09.21 09:40
Hr. Mueller
Sie müssen den Beitrag von Herrn Obermeier mal richtig lesen. Es geht nicht nur um die mRNA Impfstoffe allein.
Es geht um die Kombinierend der Wirkstoffe in Thailand, die nicht erprobt sind, wie z. Beispiel Sinovac/Sinovac/Az oder Pfizer oder Sinopharm/AZ usw. Die WHO hat diesen Kombinationen nicht zugelassen, das ist der Punkt.
Joerg Obermeier 28.09.21 09:30
@ Markus Schättin 28.09.21 08:20
Langzeitfolgen sind Folgen die sich lange halten. Long Covid beispielsweise. Und nachdem die mRNA Geimpften nicht wie vorhergesagt reihenweise tot umgefallen sind und sich nicht einmal in Reptilien verwandelt haben oder durch die angeblichen Microchips als fremdgesteuert erwiesen haben, muss für die VT'ler eben jetzt etwas anderes herhalten. Unberechenbare Folgen die sich erst sehr viel später zeigen. Böse, böse!

Ich find's witzig mit welchen Schwachsinn sich manche identifizieren können. Aber gut, jedem das seine. Darf ja jeder seine eigene Meinung haben. Nicht überall, aber wenigstens wir.... -:)
Markus Schättin 28.09.21 08:20
@Mueller
Es kam vorher noch nie ein mRNA Wirkstoff auf den Markt. Langzeitfolgen sind Folgen, die erst nach einer Weile auftreten.
Markus Schättin 28.09.21 08:20
@Bosing
Also des Central ist offen und war bis auf wenige Ausnahmen immer offen.
Peter Mueller 28.09.21 06:37
@ Joerg Obermeier 27.09.21 23:00
Ich kann ihnen das nochmal erklären. Im Januar waren gerade mal 2 Millionen geimpft. Jetzt sind über 2 Milliarden Impfdosen damit verabreicht worden. Im Januar haben die das noch als experimentell eingestuft, obwohl das da schon falsch war, aber über zwei Milliarden Impfdosen und dem Versagen der chinesischen Impfungen später, wird es nicht mehr als experimentell eingestuft.

Eine so gut getestete Impfung als völlig unerprobte Experimente zu betiteln, ist auf jeden Fall schon ziemlich extrem.
Ab wie viel Milliarden Impfungen ist das für sie nicht mehr experimentell, oder wird das für sie immer experimentell bleiben, weil sie einfach Impfungen nicht mögen?

Soviel ich weiß, kann man sich doch auch in Thailand die Impfung aussuchen die man bekommt. Wo ist da das Problem? Mehr Angebot ist doch super. Um so schneller wird es wieder normaler.
Joerg Obermeier 27.09.21 23:00
@ Peter Mueller 27.09.21 22:02
Naja, lesen und verstehen sind in der Tat zweierlei. Aber dass Ihnen die thailändische Logik näher ist, kann ich damit durchaus nachvollziehen.
Heinz Bosing 27.09.21 22:05
Phuket tote Hose, aber statt BKK Quarantäne ok
Hallo, ich bin jetzt hier in Phuket angekommen. Hier ist ziemlich alles zu. Das Central, das Jungceylon geschlossen.Naja 5- 8 offene Restaurants, ein paar Stände am Strand.Einige Massagen sind geöffntet.Auch einen 7eleven kann man mal finden. Hier im Merling Hotel sind auch ein paar Gäste. Aber Urlaub hier, nein Danke. Der ganze Papierkrm mit dem CEO. Pattaya lebt ja wieder etwas auf, und am 10.10. kann ich da nachhause kommen. Schön wäre es natürlich wenn wir schon nach 7 Tagen nach Pattaya reisen dürften. Aber, ich habe wenig Hoffnung.So darben wir hir halt dahin.smile
Peter Mueller 27.09.21 22:02
Joerg Obermeier 27.09.21 14:30
Ich kann die thailändische Logik viel besser nachvollziehen als die ihrige. Die mRNA-Technologie wird seit 1994 an Lebewesen eingesetzt. Seit 2008 am Menschen. 2020 gab es zu den mRNA-Impfungen die größen Stufe 3 Studien die jemals gemacht wurden. Seit Ende 2020 wurden über 2 Milliarden Impfdosen von dem Impfstoff verimpft. Es wurden Nebenwirkungen von den Impfungen gefunden, die so selten sind das sie bei einer Person von 100.000 Personen auftreten.
Ich frage mich, wie viele Menschen ihrer Meinung nach wohl geimpft werden müssen, damit die Impfung nicht mehr als experimentell gilt, wo wir nur 7,4 Milliarden haben. Im Anbetracht das die chinesischen Impfstoffe sich als nicht so wirksam erwiesen haben, ist es nur logisch das man jetzt auch die mRNA-Impfstoffe einsetzt.
Ich weiß, dass sie mit ADE und Langzeitnebenwirkungen ankommen, aber ADE ist schon vom Tisch und Langzeitnebenwirkungen treten sofort nach der Impfung auf und bisher unerkannte sind dann so extrem selten, das sie sich noch in den Daten verstecken können. Völlig davon abgesehen das die seit 2008 mit mRNA behandelten Menschen keine Langzeitnebenwirkungen hatten.
Klaus Huber 27.09.21 22:01
Das sagt aber klar "Domestic" - also Inland. Nicht zu verwechseln mit Sandbox (deshalb auch nicht 2* Astra).
Mehr ist dazu nicht zu sagen, man braucht Einnahmen, Personal etc.
Joerg Obermeier 27.09.21 14:30
@ Marcus Baehler 27.09.21 13:58
Wau! Wenn das stimmt was Sie aus der BP zitieren, dann fällt mir nicht mehr viel dazu ein. Nur vielleicht ein MP, der sich noch im Januar hinstellte und unter dem großen Beifall deutschsprachiger Impfskeptiker erklärte, dass man mit dem thailändischen Volk keine Experimente machen könnte und deshalb kein mRNA Impfstoff ins Land kommen würde. Und jetzt werden scheinbar völlig unerprobte Experimente auf Phuket durchgeführt?

Man muss thailändische Logik nicht unbedingt nachvollziehen können. Nur tolerieren. Und selbst das wird einem manchmal schon verflixt schwer gemacht.
Hans Peter Schärer 27.09.21 14:30
Neue Regeln
Bin zweimal mit AstraZeneca geimpft, dann kann ich leider nicht nach Phuket.
Ingo Kerp 27.09.21 14:10
Die Unterscheidung bei den Vakzinen zeigt, das außer Sputnik das chines. "Zeugs" weniger Wirkung zeigt als die im unteren Teil aufgeführten Vakzine. Eingekauft hat man den chines. Impfstoff dennoch millionenfach. Es darf gerätselt werden warum.
Marcus Baehler 27.09.21 13:58
Neue Regeln, wie bitte?
So neu sind die neuen Regeln eigentlich nicht! Auch dieses Mal nur Covid-19 negativ, dass heisst Antigentest genügt! Es ist nun halt nicht mehr zu verbergen, dass generell die Regeln, ob alte, neue, oder geändert, für die Einreise auf dem Landweg oder über die Seaports schlicht und einfach nicht immer angewendet und durchgesetzt worden sind! Man überwacht die anfliegenden Reisenden peinlich genau, bei den lokal Reisenden, Wanderarbeiter und im Tourismus arbeitenden, nimmt man es eher locker und scheint auch öfters mal ein (oder auch zwei) Auge zuzudrücken.
Die Situation auf Phuket scheint eher besorgniserregend zu sein, so werden doch bis Ende dieses Monats 200‘000 Leute subkutan mit boosters geimpft werden, ein Novum (BP). Im Gegensatz zu den intramuskulär verabreichten Impfungen benötigt man, subkutan gespritzt, nur die 20-25% der Impfstoffmenge (aus einer Dosis werden dann 4 oder 5 Dosen). An warnenden Stimmen scheint es nicht zu mangeln!
Kai-Uwe Werner 27.09.21 12:50
Vollständig geimpft???
Also unter vollständig geimpft verstehe ich etwas anderes. Lediglich 1 Dose, Astra, Moderna oder Pfizer sollen für eine Einreise auf dem Landweg reichen? Man wriß ja, dass in Thailand einiges bis fast alkes anders ust, aber so???
Joerg Obermeier 27.09.21 12:50
Ganz ehrlich?
Ich kann es nicht wirklich nachvollziehen, wie man behaupten kann, dass "alle Personen, die auf dem Landweg einreisen wollen vollständig gegen Covid19 geimpft sein müssen", wenn auf dem Bild darüber ganz was anderes steht. Was stimmt denn jetzt? Das was auf dem Bild zu lesen ist oder die irreführende Verkürzung?