Phuket Gateway als neues Wahrzeichen

Foto: Phuket Gazette
Foto: Phuket Gazette

PHUKET: Der Plan von Phukets Gouverneur Norraphat Plodthong, das für viele Jahre verwaiste Touristeninformationszentrum „Phuket Gateway“ im Norden der Insel zu einem neuen Wahrzeichen zu entwi­ckeln, nimmt Formen an.

Neue Fußwege durch die weitläufige Parkanlage, eine hölzerne Brücke, eine Hängebrücke, ein Aussichtsturm und als Höhepunkt der Anlage ein 23 oder sogar 45 Meter hoher „Perlen-Turm“, sollen dem „Phuket Gateway“ zu neuem Glanz verhelfen. Um Urlaubern den Besuch zu erleichtern, soll zudem ein Bootsservice eingerichtet werden. Ab Dienstag, 12. Dezember und somit zeitlich passend in die touristische Hochsaison, wird täglich ein großer Markt auf dem 25 Rai großen Areal veranstaltet, auf dem lokale Produkte wie Batik, Perlen, Souvenirs, Ananas sowie viele weitere Früchte und Gemüse der Region angeboten werden.

Die Anlage wurde 2006 von der Provinzverwaltung für 46,7 Millionen Baht errichtet und aus Steuergeldern finanziert. Neben einem Konferenzsaal, Ausstellungsraum, Bürobereich und Touristenzentrum befinden sich auf dem Grundstück mehrere Beton­skulpturen, unter anderem ein riesiger Schildkrötenpanzer und Schildkröteneier. An 29 Säulen informieren Schautafeln über die Geschichte und Kultur der Südprovinz. Ursprünglich wurde das Phuket Gateway gebaut, um Touristen zu begrüßen, die als Selbstfahrer die Insel besuchen. Da der Großteil jedoch mit dem Flugzeug anreist, blieb es bis heute verwaist. 

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.