Trotz steigender Zahlen neue Corona Lockerungen

Friseur Chris (R) trägt einen Gesichtsschutz, während er in einem Salon inmitten der Coronavirus-Pandemie in Manila die Haare von Rad (L) zwischen Plastikplanen schneidet. Foto: epa/Mark R. Cristino
Friseur Chris (R) trägt einen Gesichtsschutz, während er in einem Salon inmitten der Coronavirus-Pandemie in Manila die Haare von Rad (L) zwischen Plastikplanen schneidet. Foto: epa/Mark R. Cristino

MANILA: Die Philippinen haben trotz steigender Corona-Infektionszahlen und eines überforderten Gesundheitssystems weitere Lockerungen angekündigt. Ab dem 1. August dürften unter anderem Fitnesscenter und andere Sporteinrichtungen, Internetcafés, Kosmetikstudios und Autokinos mit bis zu 30 Prozent der Kapazität wieder öffnen, teilte die Regierung am Mittwoch mit.

Gleichzeitig warnte Gesundheitsministerin Maria Rosario Vergeire, dass das Gesundheitssystem des südostasiatschen Archipels mit seinen 106 Millionen Einwohnern überfordert sei. Sie forderte die Bürger auf, dringend die Hygiene- und Abstandsregeln einzuhalten und, soweit wie möglich, weiter zu Hause zu bleiben.

Die Gesamtzahl der bestätigten Corona-Fälle auf den Philippinen stieg am Mittwoch um fast 1900 auf knapp 85.500, womit das Land erstmals China (rund 84.000 bestätigte Infektionen) überholt hat. Fast 2000 Patienten sind in Verbindung mit Covid-19 gestorben.

Die Regierung des umstrittenen Präsidenten Rodrigo Duterte hatte im März zunächst einen totalen Lockdown verhängt. Unter anderem herrschte eine strikte Ausgangssperre: Wer das Haus verlassen wollte, brauchte einen sogenannten Quarantänepass. Die Maßnahme endete erst Anfang Juni: Seither dürfen Geschäfte und öffentliche Verkehrsmittel wieder in reduziertem Umfang arbeiten.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.