Pattaya renoviert Jugendzentrum

PATTAYA: Wisal Phettrakul, Mitglied des Stadtrats von Pattaya und Vorsitzender des Komitees für Sport und Freizeit, leitete das Treffen des Sport- und Freizeitausschusses, um den aktuellen Stand des Renovierungsprojekts des Jugendzentrums von Pattaya zu verfolgen.

Anwesend waren auch Krisana Boonsawat, stellvertretender Bürgermeister von Pattaya, weitere Mitglieder des Stadtrats sowie relevante Beamte. Die Sitzung fand im Raum 251 des Rathauses von Pattaya statt.

Das Jugendzentrum von Pattaya befindet sich in der Soi 7 der Thepprasit Road. Derzeit umfasst das Zentrum einen Park, eine Turnhalle, eine Bibliothek und verschiedene Gebäude, die im Laufe der Zeit stark verfallen sind. Ziel des Renovierungsprojekts ist es, das Zentrum so zu gestalten, dass es den höchsten Ansprüchen in den Bereichen Wissenschaft, Kunst, Musik, Sport und Darstellende Kunst gerecht wird. Alle diese Angebote sollen an einem zentralen Ort vereint werden.

Derzeit befindet sich das Projekt in der Planungsphase. Es wird eine umfassende Neugestaltung angestrebt, einschließlich der Renovierung der Turnhalle, um die sportlichen Aktivitäten zu fördern. Das Zentrum soll den Bedürfnissen von Sportlern und Jugendlichen effizient gerecht werden.

Während des Treffens wurden die beteiligten Parteien zur weiteren Beratung der Gestaltung des Sportfeldes eingeladen, um die Renovierungs- und Bauarbeiten zügig voranzutreiben.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Michael Krispin 02.06.24 13:00
Kann man sich irgendwo als Ehrenamtlicher fuer die Betreuung bzw Hobby Angebote fuer Jugendliche anmelden?
Norbert Mayer 28.05.24 16:38
Auf dem Boden bleiben, dafür zeitnah

" ... Ziel des Renovierungsprojekts ist es, das Zentrum so zu gestalten, dass es den höchsten Ansprüchen in den Bereichen Wissenschaft, Kunst, Musik, Sport und Darstellende Kunst gerecht wird. ... "
Wieder typisch: nur Superlative sind gerade gut genug, statt auf dem Boden zu bleiben und zeitnah angemessene, ordentliche Lösungen zu suchen, zu finden und in einem akzeptablen Zeitrahmen zu realisieren.
Die Jugend wird bei diesen überzogenen Planungsansprüchen leider lange warten müssen, sofern das Superprojekt überhaupt einmal umgesetzt wird - bei den vielen "Baustellen" in Pattaya-Jomtien, die alle auf eine Umsetzung warten, ist Letzteres fast zu befürchten.