Pattaya erwartet steigende Besucherzahlen

Aufhebung des „Test & Go“-Modells ein Segen für die Stadt

Der Pattaya Beach präsentiert sich heutzutage viel sauberer und aufgeräumter als vor der Pandemie. Die Zahl der Jet-Skis ist übersichtlich, ebenso das Liegestuhlangebot. Fotos: Jahner
Der Pattaya Beach präsentiert sich heutzutage viel sauberer und aufgeräumter als vor der Pandemie. Die Zahl der Jet-Skis ist übersichtlich, ebenso das Liegestuhlangebot. Fotos: Jahner

PATTAYA: Pattayas Tourismusbranche bereitet sich nach der Aufhebung des „Test & Go“-Einreisemodells am 1. Mai 2022 auf einen deutlichen Anstieg der Besucherzahlen vor.

Pisut Saeku, Präsident der Thai Hotels Association Eastern, teilte der Presse mit, die Hotelbesitzer der Stadt seien froh darüber, dass die Regierung die Lockerung der Einreisebeschränkungen entschieden habe.

Testpflicht aufgehoben

Pattayas Tourismussektor hat seit dem Ausbruch der Pandemie unter massiven Besuchermangel gelitten, der auf die strengen Covid-19-Einreiseregeln zurückzuführen ist, wie z. B. die RT-PCR-Testpflicht nach der Ankunft in Thailand einschließlich der unpopulären eintägigen Hotelquarantäne.

Flugdrachen sind bei Inlandstouristen beliebt, insbesondere bei Familien, wissen die Strandhändler.
Flugdrachen sind bei Inlandstouristen beliebt, insbesondere bei Familien, wissen die Strandhändler.

Khun Pisut folgend hätten die bisherigen Einreisebeschränkungen die Bemühungen der lokalen Tourismusindustrie behindert, während der Pandemie Besucher anzuziehen, weshalb Thailand im Vergleich zu seinen Nachbarländern im Hinblick auf die Touristenzahlen ins Abseits geraten ist, die bereits viel früher ihre Einreisebeschränkungen aufgehoben haben.

Reiseveranstalter reagieren

„Jetzt, wo die ‚Test- & Go‘-Regelung aufgehoben wurde, haben sich bereits viele Reiseveranstalter aus Indien, Vietnam, Südkorea und Japan an den thailändischen Hotelverband gewandt [Anm. d. Red.: um Touristen nach Thailand zu bringen]“, informierte er.

Obwohl der Monat Mai in die Nebensaison falle, sei der Zeitpunkt für Reiseveranstalter und Hotelbesitzer günstig, weil sie genug Zeit haben, sich auf die neuen Touristenströme vorzubereiten, die in den kommenden Monaten erwartet werden, erklärte Khun Pisut. Er fügte hinzu, dass die Branche auch Preisanpassungen plant, sobald die internationalen Besucher wieder zahlreicher nach Thailand reisen werden.

Inlandstourismus weiter fördern

Da der Tourismussektor des Landes wegen der Pandemie seit zwei Jahren mit Problemen konfrontiert wird, forderte Khun Pisut die Regierung zur Verlängerung der Laufzeit des Reise-Subventionsprogramms „We Travel Together“ für thailändische Staatsbürger auf, damit auch der in Pandemie-Zeiten wichtige Inlandstourismus weiter angekurbelt wird.

An den diesjährigen Songkran-Feiertagen wurde es das erste Mal wieder richtig voll auf den Straßen Pattayas.
An den diesjährigen Songkran-Feiertagen wurde es das erste Mal wieder richtig voll auf den Straßen Pattayas.

Nach Aussage von Khun Pisut könnten darüber hinaus niedrigere Einreisekosten nach Thailand erheblich zur Erhöhung der Zahl der Touristen bis Ende nächsten Monats beitragen, insbesondere im Hinblick auf den profitablen indischen Markt. Darüber hinaus rechne er auch mit einem deutlichen Anstieg der Zahl vietnamesischer Touris­ten, so Khun Pisut.

Zwischenzeitlich meldete sich auch Wasan Sanguantoikam, Mitglied der Pattaya Business and Tourism Association, zu Wort. Er begrüßte die Entscheidung des Center for Covid-19 Situation Adminis­tration (CCSA), dass Bars und Restaurants ab dem 1. Mai bis Mitternacht Alkohol ausschenken dürfen, wenn sie als SHA+-Restaurant zertifiziert sind. Zudem würden auch immer mehr Unternehmer ihre seit dem Ausbruch der Pandemie geschlossenen Geschäfte renovieren und für die Wiedereröffnung vorbereiten, was Khun Wasan folgend ihre Zuversicht auf eine baldige touristische Erholung zum Ausdruck bringt.

Pattayas Tourismusindustrie schätzt, dass die Touristenzahl in der Ostküstenmetropole nach der Aufhebung des „Test & Go“-Modells um mindestens 20 bis 30 Prozent steigen wird.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Markus K. 12.05.22 15:50
Klar
Logisch, dass ein paar Neureiche aus Bangkok am Wochende die Straßen verstopfen (werden). Nur: die wirklich reichen Ausländer, also die angestrebten "Qualitätstouristen" werden Thailand, besonders Pattaya, meiden - denn in diesen Kreisen hat sich längst herumgesprochen, dass Thailand nicht mehr ist was es einmal war: das Land des Lächelns. Da nutzen auch die (geplanten) Protzbauten nichts.
Grauer Goleador 09.05.22 15:20
Fakt ist
Pattaya ist am Wochenende auf der Beachr. brechend voll von Thai Urlaubern. Die 90er wo Sextouristen aus Europa wichtig waren sind vorbei.
Tim Beam 08.05.22 22:30
Preisanpassung
Ja, und falls dir jemand in Asien sagt "special price for you" frag immer zuerst: "special high or special low?" 555
Martin Pohl 08.05.22 21:50
TJim Beam
Ich hatte es befürchtet. 555555
Hans-Jürgen Thomas Kirchner 08.05.22 21:40
Naja
Die Regenzeit steht bevor. Allgemein ist dies die Zeit, in der Touristen normalerweise nicht kommen.
Aber zu träumen ist ja auch nicht verkehrt.
Tim Beam 08.05.22 21:24
@Martin Pohl
Wenn Unternehmen von Preisanpassungen sprechen meinen sie Preis Erhöhung. (Anpassung tönt besser als Erhöhung). Sollten die Preise nach unten gehen so würde dies zum Zweck der Eigenwerbung auch so benannt.
Martin Pohl 08.05.22 20:40
Die Branche plant Preisanpassungen
Warum wird nicht klar und deutlich gesagt, was damit gemeint ist. Nach unten oder nach oben? Grübel