Pattaya beschränkt den Zugang zur Stadt

Banglamung verzeichnet die meisten COVID-19-Fälle in Chonburi

Pattayas Bürgermeister Sonthaya Khunpluem. Foto: Pr Pattaya
Pattayas Bürgermeister Sonthaya Khunpluem. Foto: Pr Pattaya

PATTAYA: Die Stadt Pattaya hat angekündigt, ihre Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus zu verschärfen. Unter anderem wird ein Großteil der wichtigsten Zufahrtswege in die Stadt gesperrt und das Tragen eines Nasen-Mund-Schutzes in der Öffentlichkeit per Notstandsgesetz zur Pflicht gemacht.

Am Montagabend informierte Pattayas Bürgermeister Sonthaya Khunpluem die Medien, dass die Vorbereitungen zur Sperrung der Touristenmetropole für neue Besucher fast abgeschlossen seien und auf allen wichtigen Zufahrtsstraßen bereits Kontrollstellen eingerichtet wurden.

Noch 2.800 Touristen in der Stadt

Die Entscheidung zur Beschränkung der Zufahrtswege in die Stadt fiel, nachdem eine aktuelle Datenerhebung der Behörden ergab, dass sich noch 2.800 Touristen in Pattaya aufhalten. Laut dem Bürgermeister sollen sich darunter auch viele Menschen aus anderen Landesteilen befinden, die sich der Aufforderung der Behörden widersetzten, auf das Reisen zwischen den Provinzen unter Ausnahme von Notfällen zu verzichten.

Mit 30 infizierten Personen verzeichnet derzeit Banglamung, einschließlich Pattaya, die meisten Coronavirusfälle in der Provinz Chonburi. Aus der Datenerhebung der Behörden sei gemäß Khun Sonthaya hervorgegangen, dass es sich beim überwiegenden Teil der COVID-19-Fälle um Ausländer handeln würde, die mit ihrer Reise in die Stadt eine Ausbreitung des Virus herbeigeführt haben.

Beschränkung der Zufahrtswege nach Pattaya

Der Bürgermeister führte fort, dass zwei Maßnahmen zur Beschränkung der Zufahrtswege nach Pattaya in Betracht gezogen werden:

  • Railway Road: Auf der Umgehungsstraße entlang der Bahnlinie wird die Zahl der Zufahrtsstraßen nach Pattaya auf sechs reduziert, um die Ein- und Ausreise von der sogenannten „Pattaya Darkside“ in die Touristenmetropole zu verhindern.
  • Sukhumwit Road: Etwa sechs in die Innenstadt führende Straßen werden geschlossen.

Das Tragen eines Nasen-Mund-Schutzes wird Pflicht

Weiter wird eine Anordnung im Rahmen der Notstandsgesetzgebung erlassen, die das Tragen eines Nasen-Mund-Schutzes in der Öffentlichkeit zur Pflicht macht. Personen, die in der Öffentlichkeit ohne Atemschutz aufgegriffen werden, müssen mit hohen Strafen rechnen.

Die Anordnung wurde noch nicht offiziell verkündet, wird jedoch voraussichtlich am Dienstag nach einer Sitzung des Ausschusses für übertragbare Krankheiten in Kraft treten.

Zugangsbeschränkung statt Ausgangssperre

Khun Sonthaya betonte, dass es sich bei der Zugangsbeschränkung nach Pattaya um keine Ausgangssperre handelt, sondern um eine Schutzmaßnahme, um zu verhindern, dass neue Besucher nach Pattaya kommen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.