Pastorenfrau verklagt Regierung

Foto: Facebook.com/Everybody Loves Raymond Koh
Foto: Facebook.com/Everybody Loves Raymond Koh

KUALA LUMPUR: Die Familie des vor drei Jahre entführten und seitdem spurlos verschwundenen evangelischen Pastors Raymond Koh hat eine Zivilklage gegen die Regierung und die Polizei des mehrheitlich islamischen Malaysias eingereicht.

Ermittlungen der malaysischen Menschenrechtsorganisation Suhakam hatten im vergangenen Jahr ergeben, dass Koh von Beamten der Special Branch der Polizei entführt worden war. „Wir hatten keine andere Wahl als zu klagen, damit wir der Sache auf den Grund gehen und die Wahrheit erfahren können“, sagte die Ehefrau des entführten Pastors Susanna Liew gegenüber dem malaysischen Nachrichtenportal
​„The Star“. Ihre persönlichen Treffen mit Premierminister Mohammed Mahathir und Innenminister Muhyiddin Yassin seien ergebnislos gewesen.

Die Polizei und die Special Branch seien in der Lage gewesen, den Mord an Kim Jong Nam (Bruder des nordkoreanischen Machthabers Kim Jong-un) am Flughafen von Kuala Lumpur innerhalb einer Woche aufzuklären, so Liew. Es sei daher verwunderlich, dass sie in drei Jahren nicht in der Lage waren, den Fall ihres Mannes aufzuklären.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.