Partei-Generalsekretär besteht auf seiner Unschuld

Foto: The Nation
Foto: The Nation

BANGKOK: Der Generalsekretär der Partei Future Forward, Piyabutr Sangkanokkul, bestritt am Mittwoch die von der Abteilung zur Bekämpfung der Technologiekriminalität erhobenen Anklagen. Piyabutr wurde wegen Missachtung des Gerichts und wegen Verstoßes gegen das Computerkriminalitätsgesetz angeklagt, weil er im Februar eine Erklärung über die Auflösung der Partei Thai Raksa Chart verlesen hatte. Der ehemalige Dozent für Rechtswissenschaften an der Thammasat University bestand auf seiner Unschuld.

Das Treffen von Piyabutr mit der Abteilung zur Bekämpfung der Technologiekriminalität wurde sowohl von internationalen als auch von lokalen Rechteorganisationen - dem Büro des Hohen Kommissars der Vereinten Nationen für Menschenrechte und der nationalen Menschenrechtskommission (NHRC) - beobachtet. Die NHRC-Beobachterin Angkhana Neelapaijit sagte der „Nation“, dass Klagen gegen Aktivisten, Akademiker und Politiker in Thailand in den letzten fünf Jahren, seitdem das Militär die Macht übernahm, besorgniserregend zugenommen hätten.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.