Pariser Ministerin: Kurden in Syrien nicht im Stich lassen

Foto: epa/Lukas Coch
Foto: epa/Lukas Coch

PARIS (dpa) - Frankreichs Verteidigungsministerin Florence Parly hat davor gewarnt, die kurdischen Kräfte nach dem Truppenabzug der USA in Syrien im Stich zu lassen.

«Durch die Ankündigung des amerikanischen Rückzugs sind die Karten neu gemischt worden», schrieb Parly in einem Gastbeitrag für die französische Zeitung «Le Parisien» (Sonntag). «Es ist unsere Pflicht, alles zu tun, um zu verhindern, dass die SDF (Syrischen Demokratischen Kräfte) die Opfer (dieser neuen Bedingungen) werden.» Der Westen verdanke den Kurden sehr viel.

In Syrien tobt der Kampf um die letzte verbliebene IS-Hochburg. Die von den USA unterstützten Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF) haben nach eigenen Angaben mehrere Hundert IS-Kämpfer im Ort Baghus an der Grenze zum Irak umzingelt. Sollte die Offensive erfolgreich sein, hätte der IS sein früheres Herrschaftsgebiet in Syrien und im Irak verloren.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.