«Terroristische Taten» sind zu verurteilen

Foto: epa/Vatican Media
Foto: epa/Vatican Media

ROM (dpa) - Papst Franziskus hat nach der verheerenden Anschlagsserie mit Hunderten Toten und Verletzten in Sri Lanka Unterstützung für das Land gefordert und die Taten verurteilt.

«Ich bete für die zahlreichen Opfer und Verletzten und fordere alle dazu auf, nicht zu zögern, dieser lieben Nation all die notwendige Hilfe anzubieten», sagte das katholische Kirchenoberhaupt am Ostermontag vor Gläubigen auf dem Petersplatz. «Ebenso hoffe ich, dass alle diese terroristischen Taten, (diese) unmenschlichen, unentschuldbaren Taten verurteilen.»

Der Inselstaat im Indischen Ozean war am Ostersonntag von mehreren Anschlägen erschüttert worden. Fast 300 Menschen wurden bei Explosionen in den Tod gerissen, Hunderte wurden verletzt. Katholische Kirchen, in denen Ostergottesdienste gefeiert worden waren, gehörten neben Luxushotels zu den Anschlagszielen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.