Panda Chuang Chuang im Zoo gestorben

Foto: The Nation
Foto: The Nation

CHIANG MAI: Mit Chuang Chuang hat der Zoo in Chiang Mai eine Attraktion verloren.

Der Riesenpanda starb am Montag im Alter von 19 Jahren. Pandas erreichen normalerweise ein Alter von 20 Jahren. Chuang Chuang war auf Thai auch als Thewan und im indigenen Lanna als Kham Ai bekannt. Laut den Tierpflegern brach Chuang Chuang nach dem Essen am Abend zusammen. Das Personal kümmerte sich um die Erstversorgung, konnte den Panda aber nicht wiederbeleben.

Der Riesenpanda wurde am 6. August 2000 in China in Gefangenschaft geboren und im Oktober 2003 als Symbol für bilaterale Freundschaft an den Zoo in Chiang Mai ausgeliehen. Später bekam Chuang Chuang mit Lin Hui ein Weibchen. Am 27. Mai 2009 wurde Lin Ping geboren - der erste Panda der Welt, der in einem tropischen Klima das Licht der Welt erblickte.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.