Palästinenser in Gaza feuern erneut Rakete auf Israel ab

Luftangriffe im südlichen Gaza-Streifen. Archivfoto: epa/MOHAMMED SABER
Luftangriffe im südlichen Gaza-Streifen. Archivfoto: epa/MOHAMMED SABER

TEL AVIV/GAZA: Militante Palästinenser im Gazastreifen haben am Mittwochabend erneut eine Rakete auf das israelische Grenzgebiet abgefeuert. Die israelische Armee teilte mit, in der Stadt Sderot hätten Warnsirenen geheult. Es sei ein Geschoss identifiziert worden.

Zuvor hatten israelische Polizeikräfte in Jerusalem einen umstrittenen Flaggenmarsch nationalistischer Israelis gestoppt. Militante Palästinenserorganisationen im Gazastreifen hatten im Vorfeld scharfe Warnungen gegen den Marsch ausgesprochen. Man habe «den Finger am Abzug», hieß es in einer gemeinsamen Stellungnahme.

Die Lage in Jerusalem war zuletzt wieder extrem angespannt. In den vergangenen Tagen war es auf dem Tempelberg (Al-Haram al-Scharif) zu Zusammenstößen von Palästinensern mit israelischen Sicherheitskräften gekommen. Dabei gab es zahlreiche Verletzte. Die Auseinandersetzungen verschärften die Spannungen nach einer Terrorwelle in den vergangenen Wochen weiter.

Am Montag hatten militante Palästinenser im Gazastreifen erstmals seit Jahresbeginn wieder eine Rakete auf das israelische Grenzgebiet abgefeuert. Das Geschoss wurde von der Raketenabwehr abgefangen. Israels Luftwaffe griff in der Nacht zum Dienstag als Reaktion ein Ziel der im Gazastreifen herrschenden islamistischen Hamas an.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.