ÖVP-Politiker Hahn soll Österreichs EU-Kommissar bleiben

Foto: epa/Koca Sulejmanovic
Foto: epa/Koca Sulejmanovic

WIEN (dpa) - Johannes Hahn von der konservativen ÖVP soll Österreich auch weiterhin in der EU-Kommission vertreten.

Der 61-Jährige wurde am Donnerstag vom zuständigen Ausschuss des Parlaments in Wien einstimmig für seine dritte Amtszeit als Kommissar nominiert. Zuvor hatte die österreichische Regierung Hahn dem Parlament für das Amt vorgeschlagen. Ob der 61-Jährige tatsächlich wieder Kommissar wird, hängt aber von den Personalplanungen der neuen Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen (CDU) ab. «Johannes Hahn erfüllt alle Voraussetzungen, die ein Kommissar mitbringen muss», sagte Regierungssprecher Alexander Winterstein zuletzt über den ÖVP-Politiker.

Hahn ist seit Februar 2010 EU-Kommissar und war zuletzt für die Nachbarschaftspolitik und Erweiterungsverhandlungen zuständig. Vor seinem Engagement in Brüssel war Hahn drei Jahre lang Wissenschaftsminister in Österreich.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.