Österreichs Präsident Van der Bellen tritt zur Wiederwahl an

Österreichs Bundespräsident Alexander Van der Bellen in Wien. Foto: epa/Heinz-peter Bader
Österreichs Bundespräsident Alexander Van der Bellen in Wien. Foto: epa/Heinz-peter Bader

WIEN: Österreichs Bundespräsident Alexander Van der Bellen hat seine erneute Kandidatur unter anderem mit seiner Reife begründet. «Ich bin alt genug für dieses Amt», sagte der 78-Jährige am Montag in Wien. Gerade in diesen unruhigen und schwierigen Zeiten sei Lebenserfahrung wichtig. Van der Bellen erinnerte an die Ibiza-Affäre und ihre Folgen, die Corona-Pandemie und den Ukraine-Krieg, die das Land vor ungeahnte Herausforderungen stellten. Es sei nicht zu erwarten, dass diese Phase schnell vorübergehe. Generell rief das Staatsoberhaupt die Bürger dazu auf, die liberale Demokratie zu verteidigen. «Hüten sie sich vor allen Menschen, die einfache Rezepte haben.»

Die Präsidentschaftswahlen sind für Herbst geplant. Van der Bellen, einst Vorsitzender der Grünen, kann mit einer breiten Unterstützung durch mehrere Parteien rechnen. Unter den Parlamentsparteien plant nur die rechte FPÖ, eine Kandidatin oder einen Kandidaten aufzustellen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Hit the Lights 23.05.22 18:52
Das ist eine schlechte Nachricht.