Österreichischer Kardinal schließt Ehe für Priester künftig nicht aus

Foto: epa/Guido Montani
Foto: epa/Guido Montani

WIEN (dpa) - Der österreichische Kardinal Christoph Schönborn (74) schließt nicht aus, dass Priester künftig heiraten dürfen. «Das ist nicht auf ewig festgeschrieben», sagte er in einem Interview der österreichischen Tageszeitung «Kurier» (Samstag). «Ich warne nur davor, zu glauben, dass mit der Freigabe des Zölibats alle Probleme vom Tisch sind. Dann kommen neue Probleme», erklärte der Vorsitzende der Österreichischen Bischofskonferenz.

Von einem Bischof aus der griechisch-katholischen Kirche, der in seinem Klerus rund 90 Prozent verheiratete Priester habe, seien ihm genug neue Probleme bekannt. «Er sagt, die Probleme, die er mit den Familien der Priester hat, sind nicht viel geringer als die, die ein Bischof mit ehelosen Priestern hat.»

Katholischen Priestern ist es durch den Zölibat derzeit nicht erlaubt, eine Ehe zu schließen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.