Österreich weltweit Spitze bei ökologischer Landwirtschaft

Foto: epa/Stephanie Lecocq
Foto: epa/Stephanie Lecocq

WIEN (dpa) - In Österreich ist der hohe Anteil an Bio-Flächen in der Landwirtschaft 2018 weiter gewachsen. Wie das zuständige Ministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus am Donnerstag mitteilte, werden inzwischen rund ein Viertel aller Flächen biologisch bewirtschaftet. Österreich ist demnach das Land mit dem größten Anteil an Bio-Flächen in der Landwirtschaft weltweit.

«Die biologische Produktion stellt für viele Betriebe in Österreich eine attraktive Alternative dar. Gerade für kleine Familienbetriebe und Direktvermarkter ist das eine gute Chance», sagte Ministerin Elisabeth Köstinger von der konservativen ÖVP laut einer Mitteilung.

Nach ersten Schätzungen werde der Anteil an Bio-Flächen dieses Jahr weiter wachsen, einige Betriebe hätten sich schon zum Umstieg entschieden. Insgesamt bewirtschaften derzeit mehr als 23.000 Landwirtschaftsbetriebe in Österreich ihre Flächen ökologisch - das ist etwa jeder fünfte Betrieb mit einer Fläche von insgesamt fast 640.000 Hektar.

In der EU nimmt Österreich seit längerer Zeit die Spitzenposition beim Anteil der Flächen mit ökologischer Landwirtschaft ein. Nach Zahlen des Statistikamts Eurostat lag Österreich 2017 deutlich vor Estland und Schweden. In Deutschland lag der Anteil der ökologisch bewirtschafteten Flächen 2017 laut Umweltbundesamt bei 8,2 Prozent - und damit 0,7 Prozentpunkte über dem Vorjahreswert.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.