“Ocean Builders” wollen Thailand verklagen

Foto: The Nation
Foto: The Nation

PHUKET: Der stellvertretende Premierminister Wissanu Krea-ngam hat die Ankündigung der „Ocean Builders“ begrüßt, Thailand vor einem internationalen Gericht zu verklagen.

Die thailändische Regierung würde sich über eine Klage freuen. Dann hätte Thailand die Möglichkeit, zum Bau von Wohnstätten im Meer die Wahrheit zu sagen, so Wissanu. Es seien in mehreren Ländern Versuche mit „Seenahme“ unternommen worden, doch immer seien Bauarbeiter festgenommen und rechtliche Schritte gegen sie eingeleitet worden. Auf einer Pressekonferenz im King Prajadhipok Institute sagte Wissanu weiter, thailändische Beamte könnten die von einem Amerikaner errichtete schwimmende Struktur entfernen, die sich südöstlich der Koh Racha Yai etwa 12 Seemeilen vor der Küste Phukets befinde. Sie sei eindeutig eine Bedrohung der Sicherheit und Souveränität des Königreichs. Die Struktur sei zudem ein Hindernis für die Schifffahrt, wegen der Nähe zu einer Bohrstelle.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.