Nudelküche hält an 3-Baht-Preis fest

Foto: The Nation
Foto: The Nation

CHIANG MAI: Eine Nudelküche in Chiang Mai, die für ihre 3-Baht-Nudelsuppengerichte berühmt ist, versprach, den niedrigen Preis beizubehalten, obwohl die Gewinne wegen der gestiegenen Rohstoffkosten eingebrochen sind.

Restaurantesitzer Thawat Pirata sagte am Donnerstag gegenüber Reportern der thailändischen Tageszeitung „The Nation“, dass er sich seit der Restaurantgründung vor 34 Jahren im nördlichen Teil von Mueang Chiang Mai (Chiang-Mai-Stadt) noch nie mit so hohen Kosten konfrontiert gesehen habe.

„Unser Geschäft verkauft seit über 34 Jahren Nudelsuppen für 3 Baht pro Portion. Wir haben die Rohstoffe noch nie so teuer bezogen. Unser Lokal hat mehr als 30 Prozent seines Gewinns verloren“, beklagte der 64-Jährige. „Dennoch werden wir den Preis nicht erhöhen, weil wir es unseren Kunden, die in dieser Wirtschaftslage ums Überleben kämpfen, nicht noch schwerer machen wollen“, fügte er hinzu.

Auch Arun Sammasap, 72, Inhaberin des Oh Rotdet Reis- und Curry-Restaurants im Bezirk Muang, sagte am Donnerstag gegenüber der Presse, dass ihr Lokal fast 50 Prozent der Gewinne verloren habe, da die Rohstoffpreise um bis zu 20 Prozent gestiegen seien.

„Trotzdem halten wir an unseren bisherigen Preisen von 20 bis 30 Baht pro Gericht fest. Unsere Kunden müssen sparen, denn ihre Lebenshaltungskosten steigen“, erklärte sie. Khun Arun fügte jedoch hinzu, dass, wenn die Rohstoffpreise weiter steigen, die Größe der Portionen „leicht reduziert“ werden könnte, damit die Gerichte weiter zu den bestehenden Preisen verkauft werden können.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Ole Bayern 28.05.22 00:40
Keine Sorge um die Wirte ......
.... 3 Baht für eine Suppe geht nur über die Masse , soll heißen , daß ein großer Topf gekocht wird für vielleicht 300 Suppen , das sind dann schon mal.....B !
Aber was so ein richtiger Gastronom ist, der rechnet doch sowieso anders .
Viele essen doch auch etwas Anderes oder noch ein Gericht dazu , dazu ein Getränk .... und schon passt die Rechnung wieder .
Mein Schulfreund besitzt z.B. eine Hütte in den Bergen ... Betrieb im Winter für die Skifahrer und im Sommer für die Wanderer, nonstop außer im November offen .
Der macht es doch genauso .... letzte Werbung unten am Berg habe ich gesehen
" Wiener für die Deutschen - Frankfurter für die Österreicher ... beides gleich für 1,50 / Paar inkl. Semmel "
Er sagte mir, daß Geschäft ging ab wie Schmidts Katze.
Noch nie hatte er, trotz dieses Lockangebotes, was natürlich fast Alle mitnahmen, solch einen Umsatz.
An einem WE fast 1000 Würste verkauft, fast zum Selbstkostenpreis .... aber eben auch jede Menge Bier , Skiwasser, Schorle, Eis , Kaiserschmarrn usw. ... und dies mit 300 - 400 % Aufpreis zum EK.
Für unseren gemeinsamen Schulfreund, welcher Arzt ist, hat er extra ein Schild anfertigen lassen und im Wirtshaus angebracht ....

" Nicht die Ärzte, die Gastronomen sorgen für den Wohlstand der Apotheker. "

Wie recht er doch hat ......

Übrigens ... gerade heut bin ich zurück aus Thailand , kurzer Trip , was Geschäftliches erledigt und gut gefeiert .
Auch hier läuft das Geschäft, zumindest bis 24:00, sehr gut .

VG Ole
Rene Amiguet 27.05.22 13:20
Wunderbar
Neuzeitliche Pestalozzis in Thailand
Timucin Batur 27.05.22 01:30
Ooooooooo
So klein wie die Tassen aussehen werde ich bestimmt mit 8 Tassen satt :), also das macht dann 24 baht + 20 baht Milch Tee = 44 baht
Ben Frank 26.05.22 22:30
@Gerhard
Bei den 15% TG musste ich laut lachen. Der war gut, weiter so. Aber bitte nichts nur zum Grinsen, da bekomme ich immer einen drüber. Pruuust
Gerhard 26.05.22 22:00
Bei den Preisen
kann auch der deutsche Rentner seine Liebste ausführen und noch 15 Prozent Trinkgeld geben.
Roland Heller 26.05.22 21:10
nur 1 Baht
wir haben in Lampang ein Restaurant -Aroy One Baht- Die Schüssel Khao tom kostet da wirklich nur 1 Baht. Allerdings isst jeder dort was anderes aus der reichhaltigen Karte und bestellt khao tom zusätzlich.
Karl Rau 26.05.22 20:17
Schreibfehler ?
ist wohl ein Schreibfehler, eine Nudelsuppe für 3 Baht ???
Hans-Jürgen Thomas Kirchner 26.05.22 19:50
Super
Das sind die Vorteile von kleineren und mittleren, nicht börsennotierten Unternehmen.
Ling Uaan 26.05.22 19:30
Mathematik oder doch eher BWL
Die Kostenfaktoren:
- Personal
- Lokalmiete
- Rohstoffe
- Energie
- Küchenausrüstung

Wenn man alles selbst macht, das Lokal einem selbst gehört, also Personal und Miete = 0, Küchenausrüstung ist da, also auch 0. Könnte es evtl. gehen.

Das hat mit einer seriösen Preiskalkulation aber nichts mehr zu tun, ist vermutlich eher ein Hobby.

Oder er holt es bei Getränken und Hauptspeise rein, und die 3 Baht Suppe ist nur das Lockvogelangebot.